Korschenbroich: Neues Atelier der Malschule Jac Grohs eröffnet

20 Jahre Malschule in Korschenbroich : Ein ganzes Atelierhaus zum runden Geburtstag

Die neuen Räume der Malschule Jac Grohs, die 20-jähriges Bestehen feiert, bieten auch Platz für die Stickmanufaktur der Diplom-Designerin.

Das schönste Geschenk zum runden Geburtstag ihrer Malschule machte Jacqueline Grohs sich selbst: Sie zog mit der Schule um in neue Atelierräume an der Friedrich-Ebert-Straße 19. Auf 350 Quadratmetern hat sie nun reichlich Platz für den Unterricht in Zeichnen und Malerei sowie für die Präsentation eigener Arbeiten. Der Parterrebereich ist für Schule und Ausstellung bestimmt, oben sind Büro und Lager untergebracht.

„Bisher konnte ich nicht einfach alles stehen lassen, da ich das Atelier für den Unterricht und meine eigene künstlerische Arbeit brauchte“, erzählt Grohs. Zum Unterrichten fand die Diplom-Designerin über ihre Töchter. Denn Mütter von deren Freundinnen wünschten sich für ihre Kinder eine Unterweisung, wie sie die Grohs-Töchter erfuhren. Damals richtete die Designerin gewerbliche Räume im familieneigenen Wohnhaus ein.

Zur dreitägigen Eröffnung des neuen Atelierhauses stellten Schüler eine Auswahl ihrer Bilder zur Verfügung. Die in Mappen zusammengestellte Schau gab Einblick in den Schatz jugendlicher Kreativität und spiegelte dank der Datierungen Stationen aus 20 Jahren Malschule. Ebenso lassen einige Frühwerke die Handschrift von auffallender Begabung erkennen. „Das besonders Schöne ist, dass einige Schüler einen künstlerischen Weg eingeschlagen haben. Zwei junge Frauen arbeiten inzwischen als Maskenbildnerinnen in Berlin, andere fanden zur Architektur“, sagt Grohs. In der Motivwahl überlässt sie Kindern ab fünf Jahren und Jugendlichen die freie Auswahl. Der Unterricht ist angelegt auf „eine konsequente, doch spielerische Heranführung an Motiv, Technik, Bildaufbau, Komposition und Ideenfindung“.

In einem Kursraum wird auf Zeichenbrettern gearbeitet. Nebenan stehen Staffeleien für die Malerei auf Leinwand bereit. An den Wänden hängen Beispiele von Grohs Malerei. Ebenso zeigt die Designerin, wie sie eigene Bilder und Motive weiterentwickelt, um diese als Vorlagen für Fine-Art-Drucke und Stickereien zu nutzen. „Die Stickerei ist meine Leidenschaft geworden. Genäht habe ich immer schon gerne“, sagt Grohs. Sie hat sich inzwischen auf die Stick-Veredelung von hochwertigen Textilien und Accessoires spezialisiert. Im September will Grohs im Atelierhaus einen Shop für die eigene Manufaktur einrichten.

Mehr von RP ONLINE