1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Neuer Ausbildungswegweiser für Schulabgänger

Tipps für den Nachwuchs in Korschenbroich : Stadt hat neuen Ausbildungswegweiser

48 Betriebe und 37 Berufe in Korschenbroich werden in der Broschüre vorgestellt. Doch das 90 Seiten starke Werk hat mehr zu bieten als die Kontaktdaten der einzelnen Unternehmen.

Von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zerspanungstechniker – es gibt jede Menge Berufe, die man im Korschenbroicher Stadtgebiet  erlernen kann. Schulabgängern gibt die Stadtverwaltung mit dem neuen Ausbildungswegweiser jetzt dazu wertvolle Kontakte und Tipps an die Hand. Er liegt gedruckt vor und ist auch online verfügbar.

„48 Betriebe aus unserem Einzugsgebiet sind vertreten und 37 verschiedene Ausbildungsberufe werden vorgestellt“, sagt Bürgermeister Marc Venten über die positive Resonanz aus der Wirtschaftswelt und das breite Spektrum der Broschüre. „Ich hoffe, dass viele junge Leute in diesem Katalog fündig werden und sich im zweiten Schritt dann auch vor Ort erfolgreich bewerben.“

Carolin Kreuels, Mitarbeiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, hat in diesem Wegweiser nicht nur die einzelnen Berufe, Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten sowie alle Kontaktdaten zusammengefasst. Vielmehr finden sich in dem 90 Seiten starken Werk auch wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sowie diverse Links, die Schulabgängerinnen und Schulabgängern in Sachen Berufswahl auf die Sprünge helfen.

Unternehmen wie die Autoteile Post AG mit Sitz an der Fuggerstraße in Kleinenbroich nehmen diese Plattform auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs gerne in Anspruch. Die Firma bietet mit sieben verschiedenen Fachrichtungen stadtweit die meisten unterschiedlichen Ausbildungsberufe an. „Die Broschüre ist für uns Unternehmen sehr hilfreich, wir machen da gerne mit“, sagt Vorstandsmitglied Manuel Post.

Von seinen 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommen sehr viele aus der direkten Nachbarschaft in Korschenbroich und Kleinenbroich. Manuel Post wünscht sich, dass er auch in diesem Jahr wieder viele Azubi-Stellen mit Nachwuchs aus dem heimischen Stadtgebiet besetzen kann.

Der Ausbildungswegweiser ist ab sofort in den drei Rathausgebäuden erhältlich und wird an alle aufgeführten Unternehmen sowie die Schulen verteilt.

(NGZ)