1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Musical zum Abschluss der Grundschule

Andreas-Schule in Pesch : Viertklässler schreiben ihr eigenes Musical

Die vierte Klasse der Andreas-Schule in Pesch führte am Freitagabend ein selbstgeschriebenes Musical zum Thema „James Rizzi“ auf.

Die Schüler der Klasse 4d der Andreas-Schule Korschenbroich-Pesch laufen aufgeregt durch die Gänge. Der Klassenraum ist voller bunter Bilder im James-Rizzi-Stil, die von den Kindern selbst gemalt wurden. Für die Viertklässler ist dies kein gewöhnliches Schulfest, denn sie haben extra ein eigenes Musical auf die Beine gestellt, um ihren Abschluss zu feiern.
Im Februar begann die Planung. Musiklehrerin Angelika Darius hatte die Idee, Musik und Kunst zu verknüpfen. „Die Schüler waren sofort hellauf begeistert“, so Darius. „Der Startschuss kam von mir, doch die Klasse hat alle Lieder selbst verfasst und eigene Tänze choreografiert. Jeder hat Ideen eingebracht und einen Anteil zum Stück beigetragen.“
Als Darius eines Morgens in die Klasse kommt, war bereits einiges auf die Beine gestellt: „Die Schüler meinten nur: wir haben schon Texte geschrieben! Outfits haben wir auch schon. Können wir auch rappen und tanzen?“. Die Lehrerin ist begeistert von so viel Engagement: „Das ist nicht alltäglich und rührt mich sehr.“
Das Musical nennt sich „Rizzi wollt auf Reisen gehen“. „Darin möchte Rizzi den Kölner Dom besuchen. Der Taxifahrer verfährt sich aber und so landet er in Pesch“, erzählt Jan, der die Hauptrolle des Künstlers im Musical spielt. „Er fährt dann durch Korschenbroich und Mönchengladbach. Da sieht Rizzi viele Wahrzeichen der Städte, zum Beispiel Schloss Liedberg, Schloss Rheydt und die Bolten-Brauerei. Am Ende kommt er dann wieder nach Pesch und malt unsere Schule bunt.“
Lasse spielt den Schlossherrn von Schloss Rheydt. Er ist aufgeregt, freut sich aber auch auf den Auftritt: „Wir haben so lange und viel geprobt und ich hoffe, dass wir gleich Spaß haben werden. Ich bin etwas aufgeregt aber der Abend ist bisher echt schön.“ Der Zehnjährige freut sich außerdem darauf, dass sie endlich allen zeigen können, woran sie so lange gearbeitet haben und, dass sie ein schönes letztes Klassenfest haben. „Das wird nochmal ein schöner gemeinsamer Abend mit meinen Klassenkameraden. Bald kommen wir auf die weiterführende Schule. Hoffentlich haben wir dort auch so nette Lehrer und so coole Projekte“, sagt Lasse.
Kurz vor der Aufführung tritt dann noch einmal Panik ein. „Wir haben keine Blumen! Ich habe vergessen, mich umzuziehen!“, schallt es durch die Schule. „Für einige Kinder ist es sehr stressig. Sie müssen sich oft umziehen und haben dafür nicht viel Zeit“, erzählt die Klassenlehrerin Kerstin Spencer. Kurz vor der Aufführung wurde dann doch noch alles gefunden und das Musical verlief nach Plan.
Am Ende gibt es dann noch eine Überraschung für das Kollegium. Die Viertklässler haben Blumen organisiert, um sich bei ihren Lehrern zu bedanken. Neben Angelika Darius und Kerstin Spencer wird auch Rüdiger Philipps gedankt, der die Aufführung mit der Gitarre begleitete.

Zum Abschluss erzählt jeder Schüler nochmal, was ihm an der gemeinsamen Zeit am besten gefallen hat. Den Schluss macht Jan mit den Worten: „Ich mochte das Thema James Rizzi und so bunt wie seine Bilder sind, so bunt war die Grundschulzeit für unsere Klasse.“