Korschenbroich: Martinsmarkt in der Innenstadt

Jubiläum in Korschenbroich: Martinsmarkt in der Innenstadt

Der Martinsmarkt in Korschenbroich wird zum 40. Mal veranstaltet

Am Sonntag, 11. November, von elf bis 18 Uhr, findet  unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Marc Venten der Martinsmarkt im historischen Ortskern von Korschenbroich statt. Er wird in diesem Jahr zum 40. Mal veranstaltet. „Noch nie hatte ich so viele Anfragen von Bewerbern für den Markt wie in diesem Jahr“, sagt der Zweite Vorsitzende des Cityring Korschenbroich und Organisator Hans-Willy Eßer. Es wird voll um die St. Andreas Kirche. Dabei wurden Bewerber aus dem Stadtgebiet gegenüber auswärtigen Interessenten bevorzugt.

„Wir wollen den hiesigen Firmen und Dienstleistern Gelegenheit geben, sich zu präsentieren. Daraus ergibt sich ein Mix aus Information und Angeboten zum Kauf in einem voradventlichen Ambiente“. Das vielfältige kulinarische Angebot ist seit Jahren ein Schwerpunkt des Martinsmarktes. Flammkuchen, Reibekuchen, Suppen, Pommes und Bratwurst prägen den Markt seit Jahren. Neu in diesem Jahr sind frisch zubereitete Wildgerichte, die prächtig in die herbstliche Zeit passen.

  • Korschenbroich : Das bietet Korschenbroich im Jahr 2018

Die Geschäfte der Korschenbroicher Einzelhändler öffnen ab 13 Uhr ihre Pforten und laden in angenehmer Atmosphäre zum Bummeln und Shoppen ein. Obwohl es bislang im November nicht gerade kalt ist, wird Glühwein angeboten. Die musikalische Unterhaltung über den Tag erfolgt durch einen professionellen DJ und wird bei Einbruch der Dunkelheit durch Mitglieder des Korschenbroicher Stadtorchesters ergänzt. Denn dann setzt sich der Umzug der Großfackeln, selbst gestaltet von den Schulklassen der Grundschulen, durch den Ortskern in Bewegung. Angeführt vom St. Martin auf seinem Pferd schlängeln sich diese durch die Budenstadt und zaubern ein traumhaftes Bild  rund um die St. Andreas-Kirche in die Köpfe der Besucher.

Wer die Großfackeln in Ruhe ansehen möchte, hat von 12.30 Uhr bis 16 Uhr Gelegenheit dazu. Diese werden in  der St. Andreas Kirche über den Tag hinweg dort ausgestellt. Am Veranstaltungstag wird der Verkehr anders geregelt als sonst: Denn die Straßen im Korschenbroicher Ortskern sind von sechs bis 22 Uhr gesperrt (Halteverbote gelten ab dem 10. November, 14 Uhr). Für Besucher, die mit dem Pkw anreisen, stehen in unmittelbarer Nähe des Ortskerns die Parkplätze Matthias-Hoeren-Platz, Don-Bosco-Straße, Am Schwimmbad und St. Katharina-Platz zur Verfügung.

Mehr von RP ONLINE