1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Kultursalon startet wieder mit Liedern von Brecht und Weill

Einzelkarten statt Abos für Termine in Korschenbroich : Kultur kehrt zurück mit Weill-Abend und Alphornbläsern

Der nächste Kultursalon findet am 25. August statt. Dann heißt es „Let’s play Weill“. Für die Kulturverstaltungen in Korschenbroich gibt es im August und September keine Abos, sondern nur Einzeltickets.

Die Kultur kehrt zurück an ihre vertrauten Orte. Musik, Kabarett, Comedy – mit dem Unterschied, dass es in diesem Jahr keine Abos mehr geben wird, sondern Einzeltickets zu den jeweiligen Veranstaltungen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. „Damit reagieren wir auf die Erfahrungen der vergangenen Monate und können flexibel planen“, erklärt Michaele Messmann, Leiterin des Kulturamtes.

Sie freue sich auf die kommenden Events, die unter den jeweils gültigen Schutzmaßnahmen stattfinden werden. „Abstand, Maske, Hygienekonzept, Erfassung der Gäste – darin sind wir inzwischen geübt und können anwenden, was am Tag der Veranstaltung erforderlich ist“, erklärt Messmann. Der nächste Kultursalon findet am Mittwoch, 25. August, statt. Dann heißt es „Let’s play Weill“. Frühe Lieder, Brecht-Songs, Chansons und Musical-Hits der amerikanischen Zeit werden zu hören sein, interpretiert von Stefanie Wüst, eine Brecht-Weill-Spezialistin, und Christopher Arpin, dem ehemaligen Solocorepetitor der Oper Bonn.

  • Fachbereichsleiterin Helga Karl (rechts) und Dorothee
    Neues Programm der Stadt Rheinberg : Es kommt wieder Kultur in die Stadthalle
  • Der Autor Jan-Philipp Zymny präsentiert beim
    Kultur in Düsseldorf : Neues Vier-Tage-Festival für Lyrik, Kabarett und Comedy
  • Kabarettist Stefan Verhasselt kommt im August
    Kabarett- und Kleinkunst in Kaarst : Albert-Einstein-Forum bereitet den Neustart vor

Bereits einen Tag später, am Donnerstag, 26. August, findet wieder live eine „Mahlzeit|Kulturzeit“ statt.  Die Korschenbroicher Alphörner treten von 12.30 bis 13 Uhr in der St. Andreas Kirche oder – je nach Wetterlage – unter freiem Himmel auf dem Kirchplatz auf.

„Kunst gegen Bares“ heißt es wieder am Donnerstag, 9. September, in der Aula des Gymnasiums Korschenbroich. Die Neueinführung dieses Unterhaltungsformats sei so gut in Korschenbroich angenommen worden, dass es nun eine Fortsetzung gibt, erklärte die Stadt. Ab 20 Uhr treten Maximilian Scheer (Musik), Serkan Ates-Stein (Stand-Up Comedy), Patricia Lürrmann (Kabarett) und Karina Syndicus (Clownerie) auf. Für alle auftretenden Talente steht jeweils ein Sparschwein bereit. Das Publikum entscheidet, welches der Talente die „Kapitalisten-Sau von Korschenbroich“ wird. Wer am meisten im Sparschwein hat, gewinnt. Alle Künstler behalten diese Beiträge komplett. Organisiert und moderiert wird das Event vom Kabarettisten und Autor Lennard Rosar, der in Korschenbroich aufgewachsen ist.