Korschenbroich: Kostüme Hintzen arbeitet ganzjährig

Kostümhandel Hintzen in Korschenbroich : Nach der Session ist vor der Session

Kostüme Hintzen ist spezialisiert auf Produktion und Verleih von Kostümen und Schützenuniformen. Ganzjährig verarbeiten 30 Mitarbeiter qualitativ hochwertige Stoffe.

In der Schützenhochburg Korschenbroich mag mancher vermuten, dass nach „Unges Pengste“ beim Familienunternehmen Kostüme Hintzen GmbH erst einmal das süße Nichtstun beginnt. Doch weit gefehlt: „Unsere umsatzstärksten Monate gehen von September bis Dezember, wenn die ganze Produktion für den Karneval ausgebucht ist. Besonders umsatzstark ist natürlich auch die Zeit zum Schützenfest“, sagt Fabian Hintzen.

Da der Kundenstamm für maßgefertigte Schützenuniformen und Kostüme sowie für den Verleih aus vielen Teilen Deutschlands sowie den Niederlanden und Belgien kommt, ist das Unternehmen das ganze Jahr über ausgelastet. Die Vorbereitungen für die fünfte Jahreszeit beginnen immer bereits kurz nach dem Ende der vorhergehenden Session. In den Gängen und im Ausstellungsraum steht eine stattliche Anzahl von Uniformen für Prinzen und Funkengarde. Noch arbeiten Schneiderinnen, Näherinnen und Stickerinnen und deren Kollegen auf Hochtouren, um Jecken nach deren ganz persönlichen Vorlieben auszustaffieren. Die maßangefertigten Kostüme werden nach traditionellen und individuellen Vorlagen gearbeitet. Verarbeitet werden hochwertige Stoffe, wie Schurwolle und Brillantsamt. Goldene Ornamente zum Beispiel werden mit Goldgarnen und handgeführten Stickmaschinen auf qualitativ hochwertige Stoffe gebracht, damit auch jedes Ornament seine persönliche Note hat.

Wie lange es dauert, zum Beispiel ein Prinzenkostüm herzustellen, vermag Fabian Hintzen nicht zu sagen. Denn die individuelle Produktion ist immer auch eine Frage von persönlichen Körpermaßen und speziellen Wünschen. Inmitten der bereits fertig gestellten Pracht spreizen sich auf einem Tschako, der historischen Militärsmütze, 190 Pfauenfedern, bestimmt für den Kölner Bauern. Zur Kundschaft zählen das Kölner Dreigestirn, der Düsseldorfer Prinz sowie Karnevalisten aus Bonn und anderen Hochburgen des Karnevals. Das Unternehmen beschäftigt ganzjährig 30 Mitarbeiter.  Die Produktion von Kostümen und Schützenuniformen macht im Verhältnis von Maßanfertigung und Verleih den umsatzstärksten Posten aus. Fabian Hintzen betont den hohen Qualitätsanspruch. „Sonst würde vermutlich das Dreigestirn aus Köln nicht hier fertigen lassen“, kommentiert er das ausgewogene Verhältnis von Anspruch und Realität im Familienunternehmen.

Gegründet wurde dieses 1884 von Schneidermeister Philipp Jacob Hintzen als „Verleih Institut historische Kostüme Philipp Hintzen“. Helmut Hintzen und Thomas Hintzen sind die heutigen Inhaber und Geschäftsführer. Neben der Maßanfertigung bietet das Unternehmen den Verleih an. Zu Zeiten der Oktoberfeste sind dort vor allem Lederhosen und Dirndl gefragt. Seit drei Jahren sind auch Online-Bestellungen möglich. „Das ist ein Sektor, der stetig wächst und noch mehr Potential bietet“, sagt Fabian Hintzen. Selbstverständlich hat das Unternehmen auch einen Facebook-Auftritt. „Der Familienbetrieb geht über Generationen und passt sich der Moderne an“, betont der 33-Jährige. Zugleich versichert er, dass natürlich jeder Kunde im Haus auf der Hindenburgstraße willkommen ist.

Hintzen GmbH, Hindenburgstraße 49, Telefon: 02161 64679, wochentags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet, samstags von 8.30 bis 12 Uhr.

Mehr von RP ONLINE