1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Keine Umleitung an Kanalbaustelle Püllenweg

Sperrung in Kleinenbroich über mehrere Monate : Keine innerörtliche Umleitung für die Kanalbaustelle am Püllenweg

Ortsansässige kennen die besten Routen, Auswärtige bekommen in den Wohnstraßen in der Nähe der Großbaustelle aber schnell ein Problem. Umleitungsschilder gibt es zwar auf den Landstraßen rund um Kleinenbroich. Das ist Dietmar Plewe aber zu wenig.

Dietmar Plewe hat sich schon seine Alternativroute herausgesucht, wenn er ins Gewerbegebiet Püllenweg fahren muss. Denn sein gewöhnlicher Weg über Matthiasstraße und Rhedung ist durch die Kanalarbeiten im Bereich Rhedung-Püllenweg-Holzkamp gesperrt. „Ich habe das Glück, dass ich südlich der Bahnlinie wohne. Doch wer von Norden kommt, muss einen ordentlichen Umweg in Kauf nehmen“, sagt der 84-Jährige. Er habe Verständnis, dass die Baustelle sein müsse, doch er vermisse im Ort die Umleitungsschilder. „Als Ortsansässiger kenne ich die Wege. Doch Auswärtige haben es schwer“, sagt Plewe.

An der Eichendorffstraße, auf der auch eine Ersatzhaltesstelle für die Buslinie 032 eingerichtet ist, hat er die Beobachtung gemacht, dass sich Lkw und Busse durch die Ortsgassen zwängen. „Es gibt dort zwar viele Halteverbotsschilder, aber trotzdem sind das letztlich nur enge Wohnstraßen“, sagt der Pensionär. Ansonsten habe er in dem Bereich nur Hinweisschilder eines Discounters am Püllenweg gesehen, wie man in der Zeit der Vollsperrung zum Gewerbegebiet komme. „Das müsste die Stadt doch auch hinbekommen“, sagt Plewe.

Hinweistafeln zur Straßensperrung gibt es auch, sie sind laut der Stadt Korschenbroich bereits etwa einen Monat vor dem Start der Kanalarbeiten aufgestellt worden. Allerdings befinden sich alle elf Schilder auf den Landstraßen rund um Kleinen­broich. So soll möglichst erst gar kein Ortsunkundiger an der falschen Stelle in den Ort hineinfahren. Eine empfohlene Route innerhalb Kleinenbroichs gibt es dagegen nicht. Für Plewe ist dies aber ein Fehler: „Da wird Kleinenbroich für meine Begriffe stiefmütterlich behandelt.“

Ihr Thema, bitte! Sie haben ein Anliegen? Melden Sie sich per Anruf unter 02161 244278 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an korschenbroich@ngz-online.de. Alternativ können Sie auch einen Brief schreiben an die Rheinische Post, Lüpertzender Straße 161, 41061 M’gladbach