Korschenbroich: Johannes Schönges gewinnt bei Bingo-Duell im Fernsehen

Glückspilz Johannes Schönges : Korschenbroicher gewinnt Bingo-Duell live im Fernsehen

Johannes Schönges konnte die entscheidende Frage beantworten und gewann eine Reise nach Stockholm. Der Trostpreis hingegen hätte ihn nach Köln geführt.

Ein Fleischermeister im Glück: Der 65-jährige Johannes Schönges hat am Sonntag bei der Show „Bingo – die Umweltlotterie“ im NDR-Fernsehen abgeräumt. Der Lüttenglehner konnte sich im Duell gegen eine andere Kandidatin aus Norddeutschland durchsetzen und gewann eine Reise nach Stockholm, die einen Wert von 2300 Euro haben soll. Für Schönges war es bereits der zweite Live-Auftritt bei „Bingo“: Vor drei Jahren hatte er in der gleichen Sendung einen Motorroller gewonnen.

Aus Hannover wieder in der Heimat angekommen, geht es dem selbständigen Fleischermeister „bestens“: „Ich freue mich riesig, und in der Sendung ist einfach alles super gelaufen.“ Tatsächlich hatte Johannes Schönges großes Glück, denn bei manchen Fragen, die er in der Sendung beantworten musste, hat er geraten. Dass es beim London-Marathon 2019 etwa essbare Wasserkugeln aus Algen gab, um Plastikmüll zu vermeiden, wusste er nicht. Entscheidend punkten konnte er bei der Frage, ob Eisvögel, die sich von Fischen ernähren, ihre Beute mit ihrem Schnabel oder ihren Krallen schnappen. „Ich bin ein Natur-Freak, das konnte ich natürlich richtig beantworten“, sagt Schönges, der hobbymäßig Geflügel züchtet und sich entsprechend gut mit Vögeln auskennt. Die Moderatoren Michael Thürnau und Jule Gölsdorf merkten in der Sendung Schönges’ „schnellen Arm“ an, weil er den Buzzer für seine Antworten stets in Sekundenschnelle drückte – deutlich schneller als die andere Kandidatin.

Die Reise nach Stockholm gewann der 65-Jährige schließlich bei der Frage, wie viele Bienenvölker ein bestimmter Imker in Norddeutschland hält. Mit seiner Antwort war er deutlich näher am Ergebnis als eine Anruferin am Telefon. Hätte der Korschenbroicher die Fragen falsch beantwortet, hätte er zum Trost wohl eine Reise nach Köln gewonnen. „Das wäre eine Blamage gewesen“, sagt er. Mit Stockholm ist Johannes Schönges „sehr zufrieden“: „Ich werde meine Frau Gerda mitnehmen“, sagt er. Wo sie am Sonntag war? „Sie hat die Sendung vor dem Fernseher verfolgt und mir die Daumen gedrückt.“ Im Fernsehstudio in Hannover selbst saß Schönges’ Tochter im Publikum. Ob er aufgeregt war? „Nein, ich war ganz entspannt, ich kannte das ja schon alles.“ 2016 hatte er in der Sendung einen Motorroller gewonnen, den er später seinem Sohn zur Hochzeit schenkte. „Meine Söhne freuen sich mit mir über den neuen Gewinn. Sie würden zwar nie selbst mitspielen, aber sie sind glücklich, dass es so gut lief.“ Ein kleines Abenteuer dürfte der erneute TV-Auftritt für den begeisterten Bingo-Spieler jedoch trotzdem gewesen sein. „Wir haben eine Studioführung bekommen, ich bin in die Maske gegangen, und dann ging es kurz vor der Sendung ins Studio“, erzählt er von seinen Erlebnissen.

Mehr von RP ONLINE