Korschenbroich: Herzspezialisten kommen zu Vortrag in den Ratssaal

Veranstaltung am 4. Dezember : Herzspezialisten informieren in Korschenbroich

Am Mittwoch, 4. Dezember widmen sich die Redner im Ratssaal allen Fragen rund um das Thema „plötzlicher Herztod“.

Seit vielen Jahren richten die Deutsche Herzstiftung und die Experten des Lukaskrankenhauses, Rheinland Klinikum, im Rhein-Kreis Neuss die Herzwochen aus. Am Mittwoch, 4. Dezember, sind die Herzspezialisten hierzu in Korschenbroich zu Gast. Ab 18 Uhr geht es im Ratssaal des Rathauses, Don-Bosco-Straße 6, um das wichtige Thema „plötzlicher Herztod“.

Hieran sterben jedes Jahr allein in Deutschland 65.000 Menschen. In Folge einer bösartigen Herzrhythmusstörung, die in wenigen Sekunden zum Herzstillstand führt. Dann muss schnell wiederbelebt werden – sonst sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen pro Minute um 10 Prozent.

Was genau ist der plötzliche Herztod? Wie kann ich mich schützen? Wie funktioniert der Notruf, und was kann ich tun, bis die Retter vor Ort sind? Welche Therapie gibt es nach überlebtem plötzlichen Herztod? Diese Fragen beantworten Experten in ihren laienverständlichen Kurzreferaten. Es sprechen Dennis Rottländer und Ashalley Vardon-Odonkor, Oberärzte in der Medizinischen Klinik I des Lukaskrankenhauses, Mark Zellerhoff, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Rhein-Kreis Neuss, und Frank Bernhöft von der Neusser Kardiologischen Gemeinschaftspraxis am Neumarkt.

Die Leitung hat Chefarzt Prof. Michael Haude, die Schirmherrschaft Bürgermeister Marc Venten übernommen. Moderator ist Andreas Kremer, Klinikdirektor des Lukaskrankenhauses, der nach den Vorträgen auch die Gäste um ihre Fragen bittet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

(NGZ)