Korschenbroich: Gymnasium erhält Berufswahlsiegel

Für vier Jahre ausgezeichnet : Berufswahlsiegel für das Gymnasium Korschenbroich

Für seine Bemühungen im Bereich der Berufs- und Studienwahlorientierung ist das Korschenbroicher Gymnasium von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke ausgezeichnet worden. Die Schule kann nun stärker unterstützt werden.

In den vergangenen sechs Jahren hat das Gymnasium Korschenbroich (GyKo) sich des Themas der Berufs- und Studienwahlorientierung angenommen und diesen Bereich ausgebaut. Diese Mühen wurden nun mit dem „Berufswahlsiegel“ belohnt, das Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in einer Feierstunde Vertretern von Schülern, Lehrern und Eltern überreichte. Mit diesem Siegel werden Schulen für die Umsetzung einer exzellenten Berufs- und Studienorientierung zertifiziert und in Zukunft durch kompetente Beratung dabei unterstützt, ihre Berufs- und Studienorientierung kontinuierlich zu verbessern.

Einen ersten Einblick in die Berufswelt ermöglicht das Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“, das zunehmend auf das Interesse von Schülern der Stufe 8 stößt. Das jährliche Projekt „Dem Täter auf der Spur“ in Stufe 9, das Schülerbetriebspraktikum der Stufe EF, die zahlreichen Beratungen mit der „Agentur für Arbeit“ und ein Vortrag zu Studienmöglichkeiten und -bedingungen stellen wesentliche Elemente dieser intensiven Bemühungen der Schule um eine frühzeitige Berufs- und Studienausrichtung dar, die von vielen Eltern beispielsweise in der Berufsorientierungswoche tatkräftig unterstützt werden.Von hoher Bedeutung ist auch die zweijährlich stattfindende Berufsbildungsmesse im GyKo, in der sich Firmen, Verbände und Hochschulen präsentieren und die auch Schüler jenseits der Grenzen von Korschenbroich mobilisiert.

Der Rektor des GyKo, Uwe Roscheck, zeigte sich hocherfreut: „Schüler, Eltern und Lehrer haben zahlreiche Veranstaltungen zur Berufs- und Studienwahlorientierung organisiert und begleitet. Mit dem Berufswahlsiegel ist das GyKo für vier Jahre als Exzellenzschule in diesem Bereich ausgezeichnet. Das ist eine tolle Sache. Stellvertretend für alle Beteiligten danke ich Tina Sonnenschein und Daniel Hoerschelmann, die als Lehrkräfte das Thema koordinieren.“

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE