1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: "Gospelchor Together" probt in einem Garten in Glehn

Alternative in Corona-Zeiten : „Gospelchor Together“ probt in Glehner Privatgarten

Die Musiker sind wegen der Corona-Pandemie in den Gasten der Familie Schumacher umgezogen. Dort finden seit Anfang Juli nun alle 14 Tagen Proben statt. So ist der Betrieb zumindest bis zum Herbst gesichert.

Gelegentlich bringt die Coronazeit unerwartet auch schon mal angenehme Überraschungen. Etwa dann, wenn der „Gospelchor Together“ von St. Elisabeth und Hubertus Reuschenberg wegen der Hygiene- und Sicherheitsvorschriften alle 14 Tage seine Proben auf Privatgelände veranstaltet – so auch im Garten von Renate und Gerd Schumacher in Glehn.

So ganz überraschend war das erste Open-Air-Konzert in Glehn Anfang Juli natürlich nicht, denn die Nachbarschaft vom Kirchkamp und Buscherhof waren von Schumachers informiert worden. Und klar, dass sich die Nachbarn rechts und links in ihren Gärten den Genuss nicht entgehen ließen.

Renate Schumacher, die seit 20 Jahren im „Gospelchor Together“ Alt-Stimme singt, erzählt: „Für unseren Chor war es zunächst wie eine Schockstarre, als der Lockdown verhängt worden war. Alle Auftritte und Veranstaltungen wurden abgesagt – Chorproben fanden nicht mehr statt.“ Mit Hilfe sozialer Medien und Telefonaten hatte der zirka 70 Mitglieder starke Gospelchor (davon etwa 50 Aktive) mühsam versucht, die Kontakte zu erhalten. Dann kam die Idee mit den virtuellen Chorproben. Das Problem dabei war, dass zwar jeder Einzelne seinen Part zum Vortrag von Chorleiterin Claudia Hilgers singen konnte – aber aufgrund unterschiedlicher Internetgeschwindig-keiten klappte ein gemeinsames Singen nicht zufriedenstellend. „Aber wir haben es trotzdem geschafft, bei diesen Online- Proben einige neue Lieder einzustudieren“, sagt Schumacher.

Dann wollte der Gospelchor auf öffentliches Freigelände ausweichen. Doch dort gibt es keinen Stromanschluss fürs Keyboard von Stefan Wallraff, der den Chor auch bei Proben begleitet.  Besser klappt das, seit es im 14-tägigen Wechsel Proben in Glehn oder Holzheim gibt. „Eineinhalb Stunden dauern unsere Proben, zu denen meist gut 20 unserer Leute da sind“, sagt Schumacher. „Wir singen Balladen und auch fetzige Vorträge. Ich mag besonders gerne ‚Freedom Is Coming’, ‚Total Prays’, ‚Lord of My Life’ oder ‚Gott segne dich’.“ Wenn die warme Jahreszeit vorbei ist, müssen sich die Leute vom Gospelchor, der 2021 schon 30 Jahre besteht, etwas einfallen lassen – in den Gärten wird es dann zu ungemütlich.