1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Glehner Spielfeld wird modernisiert

Der SV Glehn in der Corona-Krise : Das Glehner Spielfeld wird modernisiert

Spielbetrieb und Training fallen aus, das aktive Leben ruht: Aktuell steht der SV Glehn vor einer Situation, wie sie sich bei vielen Vereinen zeigt. „Ziemlich klar dürfte auch sein, dass der für den 1. Mai geplante ‚Tag des Mädchenfußballs‘ nicht an diesem Datum stattfindet“, sagt der neue Vorsitzende Norbert Jurczik. Erst im Januar hat er, der zuvor zehn Jahre lang Jugendleiter beim Sportverein war, das Amt übernommen. „Ich hatte mir die ersten Monate meiner Amtszeit sicherlich anders vorgestellt.“

Doch er bleibt voller Tatendrang und lässt sich auch nicht davon bremsen, dass wohl auch das beliebte Pfingstturnier am seidenen Faden hängt. „Formell gibt es zwar noch keine Absage, aber ich bin skeptisch“, meint Jurczik, der auf die Entscheidungen der Politik und Behörden wartet. Für Jurczyk ist der SV mehr als ein reiner Fußballverein. Selbst in Corona-Zeiten melden sich neue Mitglieder an, so dass der Verein nun 600 in dem 6000-Einwohner-Ort zählt.

Rein ehrenamtlich werden die 21 Mannschaften auf der Sportanlage betreut. „Wir gehören zu den wenigen Vereinen, bei denen Mädchen und Jungen sämtlicher Altersklassen in Mannschaften spielen.“ Der SV Glehn ist mehr als nur einen sportliche Heimat, er ist auch eine, in der die Dorfjugend zusammenkommt. „Mir blutet richtig das Herz, wenn ich aktuell auf unsere leere Anlage gehe“, meint der Vorsitzende, der gemeinsam mit dem Vorstandsteam die Zeit nutzt, liegengebliebene Arbeiten zu erledigen und insbesondere die Modernisierungsarbeiten voranzutreiben. Für den Umbau des Kleinspielfelds in einen Kleinfeld-Kunstrasen und ein Basketballfeld sind die Vorbereitungen wie ein Bodengutachten oder eine Standsicherkeitsüberprüfung der vorhandenen Flutlichtmasten im Gange.

„Wir hoffen, dass nach Abschluss der Planungen dann noch in diesem Jahr die Bagger anrücken können.“ Parallel dazu wird das Flutlicht auf energieeffiziente LED-Strahler umgerüstet. Zufrieden ist Jurczyk  auch über die personelle Entwicklung beim SV Glehn, bei dem der sportliche Erfolg mit Aufstiegen in nächsthöhere Klassen nicht oberste Priorität hat. „Die Pflege und Förderung sozialer Kontakte ist wichtiger.“ Unterstützung erhält Jurczyk dabei von zwei neuen Mitstreitern für die Vorstandsarbeit: Kristina Biermann leitet den neuen Fachbereich Veranstaltungen, Dirk Lindenbeck hat das Amt des Finanzchefs von Heinz Theo Esser übernommen. Noch kommissarisch im Amt, sollen die beiden Neuen bei der nächsten Versammlung gewählt werden.

Info Die beiden Stellen für das nächste Freiwillige Soziale Jahr beim SV Glehn ab dem 1. August sind bereits besetzt. Für eine junge Frau sucht der Vorsitzende noch eine geeignete Unterkunft in Form eines möblierten Zimmers. Kontakt: 0171 7644020.