Korschenbroich: Glehner Geflügelzüchter mit Zuwachs bei jungen Mitgliedern

Geflügelausstellung in Glehn : Glehner Geflügelzüchter mit Zuwachs bei jungen Mitgliedern

Die Stimmung bei der Eröffnung der Lokalschau des Geflügelzuchtvereins Glehn im Pfarrsaal von St. Pankratius hätte besser nicht sein können. Entgegen dem allgemeinen Trend sind in den vergangenen zwölf Monaten drei Vereinsmitglieder hinzugekommen, und kein erfahrener Geflügelzüchter hat sein Hobby aufgegeben.

Die drei neuen Mitglieder Finn Schröder, Jannik Hahne und Vanessa Zenz sind zwischen sechs und 21 Jahre alt und damit Hoffnungsträger im Verein.

Während im vergangenen Jahr 165 Tiere gezeigt worden waren, waren es jetzt 213 – und zur Quantität kam eine erfreuliche Qualität. Die Bestnote „Vorzüglich“ wurde fünf Mal vergeben, und zwar an Jörg Schroter für seine Orpingtonenten (gelb), an Stefan Pilatus für die federfüßigen Zwerghühner (isabell-porzellanfarbig), an Christopher Möbius, der federfüßige Zwerghühner (schwarz) präsentierte – sowie an Anton Esser (Deutsche Zwerg-Wyandotten, gelb-schwarzcolumbia) und an Hannes Schönges (17) für seine Zwerg-Amrocks (gestreift). Mehr als 97 Punkte werden nicht vergeben, man geht davon aus, dass kein Tier dem Ideal entspricht. Aber Orpingtonenten waren den anderen Tieren um eine Schnabelspitze voraus, deshalb bekam Jörg Schroter die Landesverbandsmedaille verliehen. Hinzu kommt, dass diese Rasse schwerer als so manch andere zu züchten ist. Neun Tiere wurden mit „Hervorragend“ benotet.

Bei der Vereinsmeisterschaft brachte es der Vorsitzende Stefan Pilatus auf den ersten und dritten Platz, Platz zwei belegte Jörg Schroter.

Weitere Ehrungen: Kreisverbandsvorsitzender Franz-Josef Metzer überreichte Josef Schönges die Goldene Ehrennadel des Landesverbands. Eckart Engwicht freute sich, für seine Verdienste mit der Landesverbandsmedaille in Gold ausgezeichnet zu werden. Die stellvertretende Landesverbandsjugendleiterin Claudia Metzer hatte für Hannes Schönges die Landesverbandsjugendmedaille mitgebracht.

Bei der Eröffnung der Ausstellung der Geflügelzüchter sind auch stets „hohe Tiere“ anwesend wie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke oder Bürgermeister Marc Venten. Schirm- und Ratsherrin Renate Erhart erzählte, dass ein anderer Politiker jetzt auch Spaß an der Geflügelzucht gefunden hat: Die Rede war von Alt-Bürgermeister Heinz-Josef Dick. Er habe sein Gartenhaus zum Vogelhaus umgebaut.

Mehr von RP ONLINE