Korschenbroich: Gina Tuveri im Finale beim Wettbewerb „Young Stage“.

Nachwuchsmusiker aus Korschenbroich : Tolle Stimme und tiefgründige Texte

Gina Tuveri sichert sich die Teilnahme am Finale beim Wettbewerb „Young Stage“.

Mindestens 75 Prozent Eigenanteil sollten die Songs haben, doch in der Vorrunde zum Band-Contest „Young Stage“ gaben die Korschenbroicher Kandidaten alles. Im Gesamtpaket von Komposition, Text und Vortrag vertrauten die Singer/Songwriterinnen Alina Lynn und Gina Tuveri sowie die Band „Friends without Friends“ ausschließlich auf die eigene Kreativität.

Im evangelischen Jugendzentrum Klärwerk spendete ihnen ein aufmerksames und altersmäßig durchmischtes Publikum mit vielen jugendlichen Besuchern sehr herzlichen Beifall. Popmusiker Mirko Santocono eröffnete den Abend mit einer eigenen Performance, bevor er mit Marketing-Expertin Katrin Maaß und der Pianistin Steffi Hansmann die Jury bildete. Am Ende bekannten die drei übereinstimmend, es sei nicht leicht gewesen, eine Entscheidung zu treffen. Sie waren sich einig, dass Gina Tuveri der erste Platz gehört. „Sie ist eine coole Socke mit fetter Bandbreite – Hammerstimme und unglaublich viel Persönlichkeit“, lautete das Urteil.

In Eigenmoderation hatte Gina die Geschichten zu ihren meist englischen Songs vorgestellt und mit wandlungsreicher Stimme zum Spiel der Ukulele begeistert. Zu Beginn des Wettbewerbs hatte Stefan Bau vom Stadtjugendring an die Teilnahmebedingungen erinnert: Die Altersgrenze liegt bei 30 Jahren, drei Songs müssen zu mindestens 75 Prozent selbstgeschrieben und die Kandidaten aus Korschenbroich sein. Wie auch Jugendleiter Dirk Kooy war Bau begeistert von der Kreativität der Beteiligten.

Alina schöpft die Themen ihrer Songs aus dem Alltag. „Gleis Acht“ heißt ihr Lied, inspiriert von einer nächtlichen Zugfahrt während des Sturmtiefs „Eberhard“. Die Jury bescheinigte der Singer/Songwriterin, eine „tolle Liedermacherin mit super Texten“ zu sein und positive Ausstrahlung zu besitzen. Alina erhielt den dritten Platz, während die Band „Friends without friends“ sich den zweiten sicherte. Die Songs seien tiefgründig und überzeugten mit überraschenden Wendungen, so die Jury. Sie lobte die Band mit Lucas, Felix und Jonathan als tolles Team und bescheinigte dem Frontsänger Jonathan eine „krasse Stimme gerade im Balladenteil“. Das Finale findet am 31. Oktober in Neuss statt.