1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Ferienaktion im Katho St. Andy - Kinder kochen Herbstmenüs

Ferienaktion in Korschenbroich : Herbstmenüs von kleinen Jungköchen

17 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren nehmen an der Ferienaktion im Katho St. Andy teil. Noch bis Freitag brutzeln, kochen und backen sie gemeinsam. Was auf dem Speiseplan steht und die Kinder am Herd verraten.

Der Duft von gedünsteten Zwiebeln und Gemüse weist den Weg in das Herzstück der Kinder- und Jugendfreizeitstätte St. Andreas – ins Kochstudio vom Katho St. Andy. Hier steht Vincent Neues am Herd und wendet die Zwiebeln um. Zuvor hat der Elfjährige bereits eine beachtliche Portion Hackfleisch gebraten und für den geplanten Auflauf zur Seite geschoben. Er ist eines von 17 Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren, die an der Ferienaktion „Herbstküche“ teilnehmen.

„Zuhause helfe ich öfters beim Kochen, doch heute habe ich zum ersten Mal Zwiebeln und Hackfleisch gebraten“, erzählt Vincent. Als bekennender Fan der Jugendfreizeitstätte St. Andreas ist er bei Aktionen im Haus möglichst immer dabei. So wie bei der „Herbstküche“, deren krönender Abschluss ein leckeres Mittagessen in Gemeinschaft ist. „Das schmeckt hier immer alles sehr lecker. Es ist nicht so schwer und man braucht keine Stunden dafür“, sagt er am neuem Kochblock.

Beim Kochen lernen die Kinder viel über saisonale Produkte und deren Merkmale. Auf drei Gruppen verteilt bereiten die Jungköche  Vorspeise, Hauptgericht und Dessert vor. Am ersten Tag steht eine Miniparty-Quiche, anschließend ein saftiger Kürbis-Gnocchi-Auflauf und als Nachspeise eine Traubenschicht auf dem Menüplan.

  • Einen Workshop für Kinder im Alter
    Workshop „gather.town“ für Neun- bis Zwölfjährige in Korschenbroich : Katho St. Andy bietet Online-Workshop an
  • Albert Quambusch und Thomas Block
    Korschenbroich Jugendfreizeitstätte : Katho St. Andy nach Sanierung wie neu
  • Korschenbroich Katho St. Andy ZeroHungerRun
    Jugendzentrum in Korschenbroich : Kilometer gegen den Hunger auf der Welt sammeln

„Die meisten Rezepte sind von der Webseite chefkoch.de“, verrät Georg Westerholz, Leiter vom Katho St. Andy. Für Vorspeise und Hauptgericht hat er Varianten mit und ohne Fleisch ausgewählt. Schließlich soll jeder herzhaft zugreifen können. Westerholz gibt Tipps zu Kochzeiten und -temperaturen, berät beim Würzen und behält in der Küche den Überblick.

Da es viele Fragen gibt und nichts anbrennen soll, unterstützen ihn die ehrenamtlichen Teamer Kiara Joyce Stolpe, Szymon Zurawski und Florian Küsters. Kiara und Florian nutzen die Küche mit ihren Gruppen eher sporadisch und arbeiten im Saal. Vincents jüngere Schwester Jasmin hilft fleißig beim Kleinschneiden der Kürbisse. „Mir macht es Spaß zu kochen und ich freue mich auf das Probieren“, erzählt die muntere Siebenjährige. Emeli Pohl schnibbelt mit den jüngeren Zwillingsbrüdern Noah und Sam ebenfalls in der „Kürbis-Gruppe“. „Zuhause koche ich nicht, da Mama und Papa meist so komplizierte Sachen machen. Aber bei der Oma habe ich schon mal mitgekocht und Kekse gebacken“, erzählt die Neunjährige.

Nachdem Noah mit viel Geduld einige Basilikumblätter zerkleinert hat, löst sie umsichtig Kräuterreste vom Hobel, damit keine Vitamine verloren gehen. Erfahren in der Produktion von Halloween-Muffins hat der zehnjährige Leon Garmann den Teig für die kleinen Quiches vorbereitet. Teamerin Stolpe schaut, ob die Vertiefungen des Muffinblechs fachgerecht eingefettet und ausgelegt sind, formt bei Bedarf nach.

Beim Befüllen wird auch hier zwischen vegetarischer und fleischhaltiger Variante unterschieden. Derartige Herausforderungen gibt es beim Dessert nicht. Hier gilt anderes zu beachten: Teamer Florian Küsters ein Auge darauf, dass die lecker aussehende Schichtung von grünen Trauben, zerbröselten Cookies und Creme auch optisch ansprechend ist. Denn die herbstlichen Köstlichkeiten sollen nicht nur munden, sondern auch noch gut ausschauen.