Korschenbroich: Einfahrt nach Arbeiten der Deutschen Glasfaser abgesackt

Bürgermonitor aus Korschenbroich : Schäden nach Glasfaser-Arbeiten

Seit die neuen Anschlüsse verlegt wurden, ist Gottfried Weegers Einfahrt abgesackt.

Gottfried Weeger hat ein Problem. Seit im Sommer 2019 die Deutsche Glasfaser an der Straße Am Hommelshof neue Anschlüsse verlegt hat, sieht sein Grundstück nicht mehr aus wie zuvor. Dabei hat er selbst gar keinen neuen Anschluss erhalten.

„Ein Teil meiner Stellfläche vor dem Haus ist abgesackt“, sagt Weeger. Er habe seine Einfahrt bewusst nicht versiegelt. Um das Grundwasser nicht negativ zu beeinflussen. Aber seit den Arbeiten der Deutschen Glasfaser, so sagt er, rutscht der Sand in den Abflusskanal. Erst kürzlich habe er 15 Kilogramm Sand nachverfüllt. „Alles ist wieder abgesackt“, sagt er.

Der Grund dafür steht für Weeger fest. In Folge der Arbeiten sei die Kanalwand vor seinem Haus eingestürzt. Seitdem habe er die Probleme mit seinem Stellplatz. Zudem kritisiert er den Zustand des Bürgersteigs vor seinem Haus. Dort seien kaputte Pflastersteine wieder eingesetzt worden.

Dreimal habe Weeger sich seitdem an die Deutsche Glasfaser gewandt und nie eine Reaktion erhalten. Mit der Stadt habe es zudem im Herbst einen Ortstermin gegeben, bei der zumindest die Reparatur des Kanals in Aussicht gestellt worden sei. Passiert sei bislang jedoch nichts. „Ich ärgere mich maßlos“, sagt Weeger.

„Eine Reparatur der Senke im öffentlichen Bereich ist geplant aber noch nicht terminiert“, teilt die Stadt auf Anfrage mit. Einen Zusammenhang zwischen den Glasfaser-Arbeiten und dem Schaden auf Weegers Privatgrundstück gibt es aus Sicht der Stadt jedoch nicht. Sei der private Kanalhausanschluss die Ursache, müsse der Eigentümer den Schaden selbst beheben, heißt es weiter.

Auch die Deutsche Glasfaser unterscheidet zwischen den Schäden im öffentlichen und privaten Bereich. Ein Sprecher erklärte, dass der für die Arbeiten verantwortliche Generalunternehmer am Mittwoch die Situation an der Straße Am Hommelshof begutachten werde. „Wir bauen sehr schnell sehr viel“, sagt der Sprecher. „Da kann es schon einmal vorkommen, dass Schäden entstehen.“

Anders sei das Prozedere jedoch im privaten Bereich. Weeger müsse für den Schaden ein spezielles Formular ausfüllen. Er habe sich zwar beschwert, aber formell falsch.

Fazit: Lösung in Arbeit