Korschenbroich: Drei Bufdis engagierten sich im Naturschutz

Bufdi- Engagement in Korschenbroich : Drei Männer engagierten sich im Naturschutz

Drei junge Männer engagierten sich in Korschenbroich im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege. Sie haben ihre Entscheidung nicht bereut. Nun sucht die Stadt neue Helfer im Bundesfreiwilligendienst.

Tim Peterson, Philip Kutzki und Simeon Haas sind sich einig: Das Jahr als „Bufdi“ hat sie weitergebracht. Keiner von ihnen hat es bereut, sich für den Bundesfreiwilligendienst gemeldet zu haben. Gemeinsam haben sie sich für die Umwelt im Stadtgebiet stark gemacht, als Team gearbeitet und dabei ein faires Taschengeld von monatlich 350 Euro verdient. Ende August trennen sich ihre Wege. Auf die freiwerdenden Stellen kann man sich jetzt bewerben.  

Peterson wollte nach dem Abitur nicht direkt ins Studium starten. Stattdessen hat er unter anderem gelernt, „wie man richtig Hecken schneidet, Bäume pflegt oder Kröten heil über die Straße transportiert.“ Eine Erfahrung, die er nicht missen möchte: „Wir haben immer gute Anleitung bekommen, durften aber auch sehr selbstständig arbeiten. Unsere Aufgaben waren klar definiert und die Erledigung durften wir selbst organisieren.“ Toll findet er, dass er mit der Anlage von Wiesen, dem Pflanzen von Bäumen und Sträuchern oder der Einrichtung von Insektenhotels aktiv zum Umweltschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen konnte. Während des Jahres in der Korschenbroicher Natur ist seine Entscheidung gereift, künftig Maschinenbau zu studieren.

Kutzki startet nach den Sommerferien eine Ausbildung zum Sanitär- und Heizungsbauer. Das Bufdi-Jahr war für ihn eine sinnvolle Überbrückung der Wartezeit, „das ist echt empfehlenswert“, lautet sein Urteil. „Es ist auch eine tolle Erfahrung, ein Jahr lang als Dreierteam zu funktionieren“, sagt Haas. „Die  anderen Leute von der Stadtverwaltung waren alle sehr nett, und die meisten Bürger draußen vor Ort haben positiv auf uns reagiert.“ Haas möchte ab 2020 Architektur studieren und bis dahin gezielte Praktika absolvieren. Das ist ihm zwischen Wiesenmahd, Heckenschnitt und der winterlichen Arbeit der Flächenkartierung am PC klar geworden.

Wer die Erfahrungen des Trios teilen möchte und Aufgaben mitten in der Natur spannend findet, kann sich jetzt als „Bufdi“ bei der Stadt Korschenbroich bewerben. Hier werden Helferinnen und Helfer bis 25 Jahre gesucht, die ihre Pflichtschulzeit beendet haben und sich im  Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege engagieren möchten. In der Regel verpflichtet man sich für ein Jahr, Einstellungsdatum wird der 1. September 2019 sein. Die Bereitschaft zu körperlicher Betätigung im Freien wird vorausgesetzt. Von Vorteil wären ein Pkw-Führerschein und Vorkenntnisse im Umgang mit Gartengeräten sowie handwerkliches Geschick.  

Bewerberinnen und Bewerber für die „Bufdi“-Stellen können sich ab sofort an Theo Verjans wenden: 02161 613146 oder theo.verjans@korschenbroich.de.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE