Gesetz verabschiedet: Bundestag beschließt kontrollierte Cannabis-Freigabe
EILMELDUNG
Gesetz verabschiedet: Bundestag beschließt kontrollierte Cannabis-Freigabe

Am Samstag auf Spiegel TV Wissen Neersbroicher Doku über Junkers-Flugzeug heute im Fernsehen

Neersbroich · Ein Team der Filmproduktionsfirma „AH-TV“ begleitete den Neubau des legendären Passagierflugzeugs Junkers F13. Auf Spiegel TV Wissen wird nun eine 45-minütige Dokumentation ausgestrahlt. Ganz abgeschlossen ist das Filmprojekt damit aber noch nicht.

 Filmproduzentin Alice Häuser und Produktionsleiter Matthias Götz vor der Junkers F13.

Filmproduzentin Alice Häuser und Produktionsleiter Matthias Götz vor der Junkers F13.

Foto: AH-TV

Es war das bislang größte Projekt der in Neersbroich beheimateten Filmproduktionsfirma „AH-TV“: Insgesamt fünf Jahre begleitete die Mönchengladbacher Filmproduzentin Alice Häuser mit ihrem Team die Wiederauferstehung der Junkers F13, dem ersten Ganzmetall-Passagierflugzeug der Welt. Bis zu 300 Stunden Filmmaterial sind dabei entstanden, aus denen ein 100 Minuten langer Film geworden ist. Zudem hat Alice Häuser nun eine 45-minütige Dokumentation über den Neubau des Flugzeugs erstellt, die am heutigen Samstag um 21.55 Uhr auf Spiegel TV Wissen gezeigt wird. Der Zeitpunkt der Ausstrahlung ist nicht willkürlich – es ist genau 100 Jahre her, dass die Junkers F13 erstmals zum Einsatz kam.

„Für die Fernseh-Doku haben wir aus journalistischer Sicht die wesentlichen Aspekte der Geschichte zusammengefasst, während der lange Film auf unserem YouTube-Kanal die Version für die Flugzeug-Enthusiasten ist“, sagt Alice Häuser. Zu bieten hat die spannende Geschichte neben historischen Filmaufnahmen auf jeden Fall genug: Da ist der junge Flugzeugbauer aus dem Schwarzwald, der die Junkers F13 aus dem Jahr 1919 nachbaute – und zwar nicht als Museumsstück, sondern als flugfähige Maschine. Da ist der Pilot, der wie die Pioniere vor 100 Jahren im offenen Cockpit, ohne Computermonitore oder Joysticks, in die Lüfte stieg. Da ist die Präsentation des Nachbaus auf der weltgrößten Luftfahrtmesse EAA in Oshkosh/USA.

Und da ist vor allem das Erstflug­event in Dübendorf in der Schweiz, bei dem die Junkers F13 einen besonderen Fluggast hatte. Walter Bender war sechs Jahre alt, als er 1929 mit seiner Mutter einen Rundflug mit der Junkers F13 machte. Fast 90 Jahre später durfte er nun in der neugebauten Fluglegende mitfliegen. „Das war der krönende Abschluss und eine tolle Klammer für die Dokumentation“, sagt Alice Häuser.

Damit ist das Filmprojekt der Neersbroicher Produktionsfirma über das Flugzeug aber nicht abgeschlossen. Ihr Team begleitet nun auch die Jubiläumstour, auf der die Junkers F13 weltweit präsentiert wird. „Die Wiederauferstehung geht noch weiter“, sagt Alice Häuser.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort