Korschenbroich: Die VHS stellte ihr Programm vor

Volkshochschule Korschenbroich : Europa, Integration und Digitalisierung

Für das zweite Halbjahr bietet die Volkshochschule klassische Fachbereiche und viele Neuerungen an. Die Sport-Programme in den Sommerferien bündeln 44 Kurseinheiten auch als Schnupperangebote. Die Ergebnisses eine World-Cafés werden an der Bundeskanzleramt gesendet.

Vom Bundeskanzleramt kam der Aufruf, Bürger um ihre Meinung zu Europa zu befragen. Die Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich reagiert mit dem Angebot eines Bürgerdialogs. Am Dienstag, 4. September, um 18 Uhr wird es in der Rathausgalerie Kaarst am Neumarkt ein World-Café als Diskussionsrunde zu drei Leitfragen zum Thema Europa geben. Verlauf und Ergebnis werden protokolliert und an das Kanzleramt gesendet. Da der Termin erst nach Drucklegung des Programmhefts festgezurrt werden konnte, ist er dort nicht aufgeführt.

Zur Präsentation des neuen Kursprogramms im Bürgermeisterbüro hob VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels vier Stichworte hervor: Europa, Integration, Digitalisierung und Sport. Ergänzend verwies er auf die große Palette der Bereiche von Sprachen über Kunst, Kultur und Kreativität sowie Gesundheit und Sport bis zu den Specials für Teens. Zu den Sprachkursen stellte Kreuels fest, dass die Nachfrage bei den Französischkursen sinkt, Niederländisch und Spanisch aber „Renner“ seien. Für den Niederländisch-Anfängerkurs in Korschenbroich sucht er noch einen kompetenten Dozenten.

Christoph Claßen, stellvertretender VHS-Leiter und zuständig für Dialog Zukunft, informierte über die seit 2003 laufende Reihe der politischen Leitveranstaltungen. Anders als vorgesehen, kommt die ehemalige Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger nicht im November, sondern erst im März. Stattdessen referiert am 15. November der polnische Botschafter Janosz Reiter über die Verträge von Lissabon und Maastricht, wirtschaftliche Krisen und die polnische Sicht auf Europa. In Zeiten einer verbreiteten Europa-Müdigkeit hinterfragt er Wandel und Zukunft der Gemeinschaft. Marion Welp, Fachbereichsleiterin für Deutsch, betonte die Bedeutung der Sprachvermittlung als Beitrag zur Integration. Im kommenden Halbjahr werden zwölf Alphabetisierungs- und 14 Integrationskurse sowie anschließende Orientierungskurse angeboten. Berufsbezogene Kurse werden in Kooperation mit dem Jobcenter und dem Bundesamt durchgeführt. Welp hob eine gute Nachfrage und qualitätsvolle Vorbereitung auf anspruchsvolle Prüfungen hervor.

„Wir müssen aufklären, wie digital wir schon alle sind“, betonte Annette Scherer, Bereichsleiterin berufliche Bildung und digitale Welt, mit Blick auf Vorträge zur Digitalisierung. Informiert wird zum Beispiel über Bitcoins und andere Kryptowährungen sowie digitale Nachlass-Verfügung. Die an Nachmittagen und Vormittagen angebotenen Kurse seien vor allem für ältere Teilnehmer gedacht, während sich die Abendkurse in erster Linie an Berufstätige richten, so Scherer.

Für die Sommerferien-Sport-Programme verspricht Elvira Schwerdtfeger, Bereichsleiterin Gesundheit, Eltern, Familie, Junge VHS und Musik, 44 Kursangebote in Korschenbroicher und Kaarster Sporthallen. Sie empfiehlt, die Fülle auch als eine Art Schnupperangebot zu nutzen, um die Vielfalt der Möglichkeiten, neue Dozenten und persönliche Vorlieben zu entdecken.

Mehr von RP ONLINE