1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Die Stadt hat den Müllkalender als Umweltheft gestaltet

Müllkalender in neuem Gewand : Aus Abfallbroschüre wird Umweltheft

Alle Korschenbroicher Haushalte haben in diesen Tagen Post von der Stadt erhalten. Im Briefkasten lag Altbekanntes im neuen Gewand. Der Müllkalender soll jetzt deutlich mehr Informationen bieten.

Aus der langjährigen Broschüre „Infos zur Abfallwirtschaft“ wurde das Heft „Antworten auf Umweltfragen.“ Geblieben ist der Kalender im Mittelteil. Darüber hinaus bietet die überarbeitete neue Auflage laut Stadt eine Menge mehr an Informationen und Tipps. Dort wurde die Broschüre jetzt vorgestellt.

„Die Verteilung an alle Haushalte im Stadtgebiet erfolgt gerade“, sagt der Beigeordnete Georg Onkelbach. „Vielleicht sind einige aufgrund der neuen Optik zunächst irritiert über das Heft, das sie in ihrem Briefkasten vorfinden – aber  ich kann den Blick hinein nur empfehlen.“

Über den heraustrennbaren Abfallkalender, Tipps zur korrekten Mülltrennung oder Schadstoff-Sammeltermine hinaus werden Aktionen rund um Umweltthemen vorgestellt. „Ich bin mir sicher“, so Anja Jacob, kaufmännische Betriebsleiterin des städtischen Entdorgungsbetriebs an der Wankelstraße in Glehn,  „dass einige Beiträge darin  die Leserinnen und Leser überraschen werden.“ Beispielsweise werden die städtischen Förderprogramme  „Hausbaum“, „blühende Vorgärten“ und „Wasser für Straßenbäume“ präsentiert. Der jährlich ausgelobte „Klimaschutzpreis“ und der Wettbewerb „Fassadengrün“ werden erklärt. Es gibt kurze Artikel und Fotos zur aktuellen „Klimaschutz-Umfrage“ oder zur ebenfalls online stattfindenden „Werk-Stadt“ Korschenbroich. „Eine Menge Wissenswertes für alle, die sich für Umweltthemen in unserer Stadt interessieren“, findet Jacob und empfiehlt ebenfalls, das Heft anzuschauen – das auf hundertprozentigem Recyclingpapier gedruckt ist.  

  • (Symbolfoto)
    In Jüchen und Korschenbroich : Kitaplatz-Absagen an die falschen Haushalte versandt
  • Für den Mikrozensus müssen eine Reihe
    Mikrozensus in Dinslaken, Voerde, Hünxe : Die jährliche Datensammlung
  • Für den Mikrozensus müssen eine Reihe
    Mikrozensus auch im Gelderland : Die jährliche Datensammlung

Die Erfahrung zeigt laut Stadt, dass viele Bürger den Termin-Mittelteil heraustrennen und beispielsweise an den Küchenschrank hängen, um keinen Abfuhrtermin der grauen, gelben, blauen oder braunen Tonne oder der Grünbündel zu verpassen. Eine lieb gewonnene Gewohnheit – auch wenn die Termine mittlerweile auch alle online auf der Homepage der Stadt zu finden sind und dort auch gegebenfalls aktualisiert werden können. Darüber weist die Stadt auf die kostenlose App des Entsorgungsunternehmer Schönmackers him. Diese ist unter dem Namen „Müllalarm“ zu finden.

(NGZ)