Korschenbroich: Die Feuerwehr ehrt langjährige Kameraden

Feuerwehr Korschenbroich : Die Feuerwehr ehrt langjährige Kameraden

Alleine der Löschzug Korschenbroich wurde im vergangenen Jahr zu 136 Einsätzen gerufen.

Nach vielen, vor allem Sturm bedingten Einsätzen, trafen sich Korschenbroichs Feuerwehrleute nun zu einem Kameradschaftsabend. Unter den Gästen konnte Feuerwehrchef Frank Baum Bürgermeister Marc Venten, seine Stellvertreter sowie die Vertreter der Fraktionen begrüßen. Ehrenbrandmeister Heinz-Josef Dick, Kreisbrandmeister Norbert Lange und der zweite Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss, Stadtbrandinspektor Heinz-Dieter Abels aus Jüchen, kamen ebenfalls

Nach einer kurzen Geschichte über das Feuerlöschwesen und der Vorstellung der laufenden Investitionen dankte Venten für den Einsatz an 365 Tagen im Jahr. Er versprach, weiterhin die Feuerwehr in vollem Umfang unterstützen zu wollen und zu müssen. Rainer Kox, Löschzug Glehn, und Martin Sträter, Löschzug Korschenbroich, erhielten die Auszeichnung des Landes NRW in Silber für 25 jährige Mitgliedschaft im aktiven Dienst.

Für 40-Jährige Mitgliedschaft wurden Heinz-Werner Blankertz, Löschgruppe Liedberg, Heinz Jansen, Löschzug Kleinenbroich, Karl-Peter Molls, Löschgruppe Herrenshoff, und Peter-Josef Esser, Löschzug Glehn, geehrt. Zwei weitere Ehrungen wurden an Hubert Moll, Löschgruppe Herrenshoff, und Hubert Döhmen, Löschzug Kleinenbroich, vergeben. Hubert Moll konnte auf 50 jährige Mitgliedschaft zurückschauen. Hubert Döhmen, ehemaliger Kreisbrandmeister, sogar auf 60 Jahre. Nach den Auszeichnungen gab es noch einige Beförderungen. Aus er Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr aufgenommen wurden Charmain Künzl, Anna Baum, Daniel Granjean und Bastian Eick.

Alleine der Löschzug Korschenbroich wurde im vergangenen Jahr zu 136 Einsätzen gerufen. Darunter fielen 94 sogenannte technische Hilfeleistungen. Der Löschzug hat aktuell 54 Mitglieder. Zu den größten Wünschen zählt die räumliche Erweiterung. In der aktuellen Feuerwache herrsche inzwischen Platznot, wenn es darum geht, den zunehmenden Anforderungen gerecht zu werden.

Mehr von RP ONLINE