1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Die Aktive will Umbau des Rathauses aussetzen

Antrag für Haushaltsberatungen : Die Aktive will Rathausumbau in Korschenbroich aussetzen

Durch die Corona-Pandemie sei der Platzbedarf für die Verwaltung laut dem Fraktionsvorsitzenden Hanns-Lothar Endell gesunken. Er sehe daher keine Notwendigkeit für die Umsetzung der Pläne.

Die Aktive fordert, die bereits beschlossenen Ansätze für Baumaßnahmen an den Rathäusern Sebastianusstraße und Regentenstraße auszusetzen. Das geht aus einem Antrag für die Haushaltsberatungen hervor.

Am Rathaus Sebastianusstraße sollen ehemalige Anmietungen der Post für die Verwaltung umgebaut werden. Außerdem sollen Dach, Fenster und Sonnenschutz erneuert werden. Der Aktive-Fraktionsvorsitzende Hanns-Lothar Endell betont, dass weniger Büroflächen gut für den Klimaschutz seien. „Fest steht aber auch, dass sich die Rahmenbedingungen seit dem letzten Jahr deutlich verändert haben.“ Home-Office sei Standard geworden. „Auch nach Ende der Corona-Pandemie wird sich dies nicht mehr auf das alte Maß zurückfahren lassen“, sagt Endell.

Neben den knapp 1,1 Millionen Euro, die an der Sebastianusstraße veranschlagt wurden, will die Fraktion auch die 1,8 Millionen Euro für die Sanierungsarbeiten im Rathaus Regentenstraße sperren lassen. Hier soll unter anderem ein barrierefreier Zugang geschaffen werden. Mit Bezug auf den künftigen Personal- und Raumbedarf betont Endell: „Solange dies nicht abschließend geklärt ist, macht es keinen Sinn, für viel Geld zwei Rathausstandorte umzubauen und zu sanieren.“

(mlat)