Korschenbroich: Das Programm des Jazzcafé 2019 im Sandbauernhof Liedberg

Jazzcafé im Sandbauernhof Liedberg: Weltgröße des Jazz kommt nach Korschenbroich

Der Sandbauernhof in Liedberg bleibt auch im neuen Jahr ein wichtiger Austragungsort des Jazzcafés.

Es wäre doch schön, die 22. Jazz-Café-Reihe mit einer Weltgröße beginnen zu lassen, dachte sich Leonard Gincberg und ließ Taten folgen: Am 8. Februar 2019 wird Jazz-Ikone Barbara Dennerlein in der Aula des Gymnasiums den kommenden Konzertreigen eröffnen. Für die vielfach ausgezeichnete Musikern wird es der vierte Auftritt in Korschenbroich sein. Sie gilt zu Standards sowie Eigenkompositionen als Meisterin an der Hammond-Orgel und jongliert mit Elementen von Swing, Bebop, Blues, Soul, Latin und Funk. Verstärkt wird sie an diesem Abend durch den Tenorsaxofonisten und Flötisten Jörg Kaufmann sowie Leonard Gincberg, der seit 20 Jahren immer wieder mal mit der Musikerin zusammenarbeitet. Dennerleins Auftritt in der Aula ist ihrer Prominenz geschuldet. Der Sandbauernhof mit der besonderen Nähe zwischen Musikern und Publikum soll der Reihe auch in Zukunft erhalten bleiben, wie Bürgermeister Marc Venten bei der Programmvorschau im Rathaus betont. Im März gastiert das Duo Alvorado mit den Gästen Lori Lorenzen und Ottmar Nagel wie gewohnt in Liedberg. Die Eigenkompositionen des Duos sind inspiriert von unterschiedlichen musikalischen Traditionen wie Bossa Nova, Jazz, Flamenco und klassischer Gitarre. „Das ist vielfach eine schöne getragene Musik, auch bestens geeignet für Leute, die sich weniger mit Jazz beschäftigen“, sagt Gincberg.

Für 2019 hat er in der Planung auf eine besondere Breite der vielfältigen Stilistik rund um den Jazz gesetzt. Das Trio Elf, nach seiner Einschätzung eine der meist beachteten Jazzformationen Deutschlands, kombiniert im Mai mit flirrenden Rhythmen und dynamischen Brüchen Jazz und mit Elementen des HipHop. „Sie ist eine stille Sängerin in Art der Singer-Songwriter und Multiinstrumentalistin“, schwärmt Gincberg bei der Vorstellung von Hannah Köpf, die im August mit Band kommt. Inga Lühning trat erst vor einiger Zeit mit Herbert Grönemeyer auf, und André Nendza erhielt 2012 den Echo-Jazz in der Kategorie „Bass, national“. Im Sandbauernhof werden die Jazz- und Popsängerin sowie der Bassist und Komponist Stimme und Kontrabass pur bieten sowie in Verbindung mit Looper, Effekten und Bass-Schlitztrommel, gerne auch auf „improvisatorischen Abwegen“. Das Ensemble „Talking Horns“ beschließt das Jahresprogramm 2019 am Nikolaustag. Mit dem Auftritt der Blechbläser erfüllt sich Gincberg den schon länger gehegten Wunsch, eine Band mit musikalischen Bezügen zum Weihnachtsfest einzuladen. Unter dem ironischen Titel „Why?nachten – vier verwirrte Hirten packen aus“ beschäftigen sich die vier Blechbläser mit musikalischen Definitionen zum Fest. In der Reflexion von Psalmen und Weihnachtsliedern versprechen sie eine Zeitreise bis hin zu Werken von Praetorius und Bach.

  • Korschenbroich : Ab sofort gibt es Karten für Comedyreihe und Jazzcafé

Info 8.2.: Barbara Dennerlein Trio. 15.3.: Alvorado und Gäste. 10.5.: Trio Elf. 30.8: Hannah Köpf Band. 4.10.: Inga Lühning und André Nendza. 6.12.: Talking Horns. Jeweils 20 Uhr. Ein Abo für alle Konzerte kostet 90 Euro. Bestellungen unter 02161 613107

Mehr von RP ONLINE