Korschenbroich: Chor "Hast Du Töne?" bietet breites Spektrum der Kirchenmusik

Serie Chöre in Korschenbroich : „Hast Du Töne?“ achtet auf jeden Ton

Der vor 15 Jahren gegründete Chor aus Korschenbroich bietet ein breites Spektrum der Kirchenmusik – vom Gospel bis zum neuen geistlichen Liedgut.

Dominik Lorenz stoppt ganz kurz. „Können wir auf dem Ton stehen bleiben“, bittet der Chorleiter. „Ja, jetzt ist es besser“. Dem nicht absoluten Gehör klang eigentlich schon vorher perfekt, was der GdG-Chor „Hast Du Töne?“ in Pesch gerade sang. „Risen Lord“ wird gesungen, es folgen „Blessed assurence“, „He is my savior he is my friend“ und „Seht der Stein ist weggerückt“ – Letztere sind alle neu im Programm.

2004 wurde der GdG-Chor „Hast Du Töne?“ gegründet. Gabi Hünemeyer gehört von Anfang an dazu: „Wir wollten einen Jugendchor gründen und als Mütter die Stimmen unterstützen.“ Als nicht genügend junge Leute kamen, blieben die Mütter einfach dabei. Hünemeyers Tochter Johanna ist mittlerweile über 20 und immer noch bzw. wieder dabei. Auch Ulrike Schmitz gehört schon lange dazu. Sie singt nicht nur, sondern unterstützt den Chor ab und an mit ihrer Querflöte.

Etwa 30 Mitglieder hat der Chor – wenn alle da sind. Heute fehlen einige: Erkältung, Allergie, solche Dinge eben, die Menschen vom Singen abhalten. Aber alle, die an diesem Dienstagabend da sind, singen voller Begeisterung. „Unser Chor wächst“, sagen sie, „und wir wachsen an unseren Aufgaben.“ Das Feedback aus der Gemeinde sei super, das stärke die Motivation. Lorenz sei „gut drauf“. Er sucht den Mittelweg zwischen dem allzu Perfektionistischen und dem Phlegmatischen, wie er es nennt.

Lorenz leitet den Chor seit 2014. Der 1991 geborene Musiker studierte Kirchenmusik in Düsseldorf mit den Hauptfächern Orgel, Klavier, Gesang und Chorleitung. An den Bachelor schloss sich der Masterstudiengang Katholische Kirchenmusik an. Zurzeit lässt er sich zum Dirigenten ausbilden. Seit Januar 2018 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker der GdG Korschenbroich. Dazu gehören: St. Andreas Korschen­broich, St. Dionysius Kleinenbroich, St. Georg Liedberg, Herz Jesu Herrenshoff und St. Marien Pesch.

Das Repertoire zeichne den Chor aus, sagt Lorenz. „Es ist breit gefächert: Gospel, Spirituals, neues geistliches Liedgut – und das Durchschnittsalter.“ Zwischen 16 und 70 Jahre sind die Sängerinnen und Sänger alt. Ein Problem verbindet sie mit vielen anderen Chören: Georg Herten und Jörg Höttges vertreten den Tenor – immerhin zu zweit und Michael Rese den Bass – ganz allein. Ein bisschen gemein (aber nicht ganz ernsthaft) finden die Frauen, dass, wenn ein Mann zu spät kommt, sein Erscheinen förmlich bejubelt wird.

Neue (männliche und weibliche) Sänger sind jederzeit willkommen und können jeden Dienstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr im Pfarrsaal von St. Marien in Korschenbroich-Pesch an der Chorprobe teilnehmen. Dann arbeitet „Hast Du Töne?“ an seinen Liedern – in allen Tonlagen und allen Facetten.

Mehr von RP ONLINE