Korschenbroich: Bürger sollen Bäume wässern

Korschenbroich : Stadt ruft Bürger dazu auf, Bäume und Sträucher zu wässern

Die Freiwillige Feuerwehr wässert die städtischen Obstwiesen. Die Stadt bittet Anwohner darum, die Straßenbäume alle zwei bis drei Tage zu mit Wasser zu versorgen.

Hitze und Trockenheit bescheren Deutschland einen Bilderbuchsommer. Darunter leidet allerdings die Natur. Bürgermeister Marc Venten hat deshalb jetzt die Freiwillige Feuerwehr der Stadt mit der Wässerung der städtischen Obstbaumwiesen beauftragt. Ebenso werden die Bürger der Stadt gebeten, sich an der Rettung der Straßenbäume zu beteiligen. Viele Pflanzen haben bereits auf „Herbst“ umgestellt und verlieren ihre Blätter, Wiesenflächen sind gelb-braunverbrannt.

Der Wassermangel ist deutlich sichtbar. Alte Bäume können mit ihren Wurzeln noch in die Tiefe vordringen, zeigen aber auch schon Stresssymptome. Die jüngeren Exemplare leiden stark. Straßenbäume müssen zusätzlich die Hitze kompensieren, sie von den angrenzenden versiegelten Asphaltflächen abstrahlt.

Alle zwei bis drei Tage 40 bis 50 Liter an den Baum zu schütten - dies empfiehlt Theo Verjans, bei der Stadt zuständig für Naturschutz und Landschaftspflege. Auch die Büsche freuen sich regelmäßig über zwei bis drei Eimer Wasser. Dieser Einsatz lässt sich vielleicht sogar in Absprache mit den Nachbarn organisieren und ist inzwischen dringend nötig, um die Bäume vor der Haustür am Leben zu erhalten. „Schließlich wollen wir auf sie nicht verzichten als Klimaverbesser, Schattenspender und nicht zuletzt optische Aufwertung des Straßenraumes“, teilte die Stadt mit.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE