Korschenbroich: Bericht zum Abfallaufkommen 2018

Abfallaufkommen 2018 : Abfallmenge in Korschenbroich sinkt

Deutlich rückläufig waren 2018 vor allem die Sammlungen von Papier und Glas. Eine positive Tendenz gibt es bei den Verkaufsverpackungen.

Im vergangenen Jahr ist die gesamte Abfallmenge in der Stadt Korschenbroich gegenüber den Vorjahren deutlich gesunken. Lagen die Werte in den Jahren 2015 bis 2017 bei etwa 16.500 Tonnen, so waren es 2018 nur noch 15.861 Tonnen. Das berichtete der Technische Beigeordnete Georg Onkelbach im Umweltausschuss zum Abfallaufkommen 2018 in Korschenbroich.

Der Hausabfall macht dabei 36 Prozent des gesamten Mülls aus, gefolgt von Bio-Müll (26 Prozent) und Papier (16 Prozent). Diese Werte seien stabil, sagte Onkelbach und fügte hinzu: „Mit 172 Kilogramm an Restabfall und Sperrgut je Einwohner liegen wir im Mittelfeld innerhalb der Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss.“ Das gilt auch für den Abfall je Einwohner – ohne Papier –, der im Jahr 2018 bei 412 Kilogramm lag.

Einen Rückgang verzeichnete die Stadt im vergangenen Jahr bei der Papierabfuhr: 2571 Tonnen bedeuten ein Minus von über 100 Tonnen im Vergleich zum Vorjahr und sind zugleich der niedrigste Wert der vergangenen zehn Jahre. „Dieser Rückgang belastet leider auch unseren Gebührenhaushalt. Und so richtig können wir uns diesen niedrigen Wert nicht erklären“, sagte Onkelbach. Das gelte auch für den rückläufigen Gebrauch der Glascontainer in der Stadt. Hier ergab die Sammlung aus den Containern eine Menge von 485 Tonnen  – in den vergangenen zehn Jahren war es nie weniger. Und beim Glas je Einwohner belegt Korschenbroich mit 14,19 Kilo kreisweit klar den letzten Platz.

Positiv ist, dass die Menge von Verkaufsverpackungen nun zum zweiten Mal in Folge klar zurückgegangen ist. 2018 waren es 1270 Tonnen, im Jahr zuvor noch 1324 Tonnen. „Die Tendenz seit 2017 ist richtig“, sagte Onkelbach. Bei der Biotonne gibt es zwar auch einen Rückgang von 4254 auf 4013 Tonnen, doch „da haben wir immer noch eine hohe Anschlussdichte“, sagte Onkelbach. Auch das Schadstoffmobil werde immer gut angenommen. Mit 24,26 Kilo je Einwohner liegt Korschenbroich diesbezüglich im Kreis ganz vorne.

Mehr von RP ONLINE