1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Bei Unges Kengerjaad spielen Kita-Kinder Schützenfest

Kurz vor Unges Pengste in Korschenbroich : Marschieren geht auch mit Schnuller im Mund

Junggesellenkönig Jens Buschhüter traf jetzt einen noch viel jüngeren Kollegen: Moritz I, bei „Unges Kengerjaad“ König der Kita am Sportplatz. So verlief die Begegnung beim Fest.

Schützenkönig Moritz I. regierte jetzt zwei Stunden lang im Städtischen Familienzentrum am Sportplatz. Die Vorbereitungen hatten deutlich länger als zwei Stunden gedauert. Den Aufwand spiegelte die Liebe zum Detail wider. Bis auf den Fassbieranstich gab es bei „Unges Kengerjaad“ so ziemlich alles, was die erwachsenen Schützen so schätzen.

Gäste waren Eltern, Großeltern und Geschwister. Aber auch der Korschenbroicher Schützenkönig Andreas Wegner mit seinen Ministern Markus Kossin und Heribert Herten waren in vollem Ornat erschienen, ebenso Jungschützenkönig Jens Buschhüter mit seinen Ministern Christoph Schmitz und Gerrit Schönknecht. Die Stadt vertrat der stellvertretende Bürgermeister Hans-Willi Türks.

Hinter den Kulissen tauschte König Moritz I. die Steppjacke gegen die grüne Uniformjacke vom Kostümverleih. Es gab Applaus, Musik, die Marschierer hatten Mützen aus Papier auf den Köpfen und mitunter einen Schnuller im Mund. Moritz hatte einen guten Geschmack bewiesen: Seine Königin Luisa sah wirklich allerliebst aus, Minister Arthur glänzte mit Ana, und Minister Jonas hatte sich Amalia ausgesucht.

  • So sah die Parade am Familienzentrum
    Kinderschützenfeste in Glehn und Korschenbroich : Auch Kita-Kinder veranstalten Königsparaden
  • (v.l) Bezirksbundesmeister Horst Thoren, Sebastianer-Präsident Thomas
    Schützenfest in Korschenbroich : Alles hergerichtet für Unges Pengste
  • Dirk und Petra Giesler, Claudia und
    Sommerbrauchtum : Strümper Schützen krönen Majestäten

Die Zuschauer waren begeistert, durch das Programm führte nicht irgendein Präsident, sondern die Leiterin des Familienzentrums, Birgit Jungbluth. Einer der Höhepunkte wäre für einen erwachsenen Schützen sicher eine eher unangenehme Pflichtübung. Die kleinen Brauchtumsfreunde gingen ganz unverkrampft an den Königstanz heran. Sie bewegten sich zu „Atemlos“ von Helene Fischer völlig zwanglos. Gregor Buschhüter gab eine Kostprobe als Fahnenschwenker. Am Ende gab es kleine Geschenke. Nachdem die Eltern Wertmarken gekauft hatten, begann der Sturm auf den Würstchenstand, die Getränkebude – und vor allem auf den Popcorn-Stand.