Neue Heimat in Korschenbroich Aus dem Fränkischen an den Niederrhein

Serie | Korschenbroich · Andreas Wegner war als fast Neubürger Schützenkönig zu „Unges Pengste“. Spätestens da war der promovierte Maschinenbauingenieur integriert. Der gebürtige Franke mag die offene Art der Niederrheiner.

 Kaum war Andreas Wegner zu seiner Frau nach Korschenbroich gezogen, war er auch schon Schützenkönig. Am Niederrhein hat er sein Zuhause gefunden.

Kaum war Andreas Wegner zu seiner Frau nach Korschenbroich gezogen, war er auch schon Schützenkönig. Am Niederrhein hat er sein Zuhause gefunden.

Foto: Markus Rick (rick)

Ein Ortswechsel von Süddeutschland nach Korschenbroich mit Stationen in Erlangen, Krefeld und Duisburg mag im mobilen Zeitalter nicht unbedingt spektakulär sein. Doch ein fast Neubürger an der Spitze der traditionsreichen Korschenbroicher Bruderschaft ist schon eine Besonderheit. Andreas Wegner hat das Unterfangen mit Bravour gemeistert – wegen der Pandemie bedingten Absagen des Schützenfestes mit der unverschuldeten Verspätung von zwei Jahren.