Korschenbroich: Alter Bebauungsplan für Pesch soll geändert werden

Planungsausschuss in Korschenbroich : Alter Bebauungsplan für Pesch soll geändert werden

Die Verwaltung der Stadt Korschenbroich hat sich mit dem Bebauungsplan „Westliches Gemeindegebiet“ in Pesch beschäftigt. Zwei Passagen des Plans aus dem Jahr 1980 sollen geändert werden.

Mitunter kommt es vor, dass Bebauungspläne so alt sind, dass sie den modernen Anforderungen an eine nachhaltige Stadtentwicklung nicht mehr genügen. Auf Antrag zweier Grundstückseigentümer beschäftige sich deswegen die Verwaltung nun mit dem Bebauungsplan „Westliches Gemeindegebiet“ im Stadtteil Pesch. Denn die Eigentümer planen Bauvorhaben, die nicht mit dem bestehenden Plan vereinbar sind. Im Eckbereich der Zalfenstraße war im Bebauungsplan eine Baugrenze festgesetzt worden, die bei einigen Häusern an der Pescher Straße nicht eingehalten wurde. Für den Neubau soll nun auch die dort bereits bestehende Straßenrandbebauung zugelassen werden. Das Baufenster wird dabei nicht verändert, nur die Lage.

Zudem setzt der Bebauungsplan aus dem Jahr 1980 für viele Grundstücke eine Zweigeschossigkeit fest, die aber im rückwärtigen Gartenbereich auf eine Geschoss reduziert werden muss. Dort sollen künftig auch zwei Geschosse erlaubt sein. Wichtig war Politik und Verwaltung in diesem Zusammenhang allerdings, dass damit keine zusätzliche Bebauung in die dahinter liegende, frei Fläche möglich wird. Der Ausschuss beschloss daraufhin den Aufstellungsbeschluss.

(togr)
Mehr von RP ONLINE