Korschenbroich: Abendbummel durchs den Einzelhandel

Einkaufen in Korschenbroich : Zufriedene Kunden und Händler beim Abendbummel

Immer am Freitag vor Muttertag laden Korschenbroicher Einzelhändler zum „Abendbummel“, rollen ihren Kunden den roten Teppich aus, servieren Sekt und Knabbereien. „Die Resonanz ist heute eher ein bisschen verhalten“, sagte Sabine Eßer von Mode Steigels.

Ehemann Bernhard stellt das Event aber nicht in Frage: „Wir werden auch nächstes Mal wieder mitmachen.“

Bei „Dessous Leufen“ wurde es mitunter ganz schön eng. Karin Leufen (77) hat das Geschäft vor 36 Jahren gegründet. Sie half jetzt ihrer Tochter Andrea Carstens. Simone Kuschnerus aus Pesch lobte als langjährige Kundin die Aktion: „Schön, dass es solche Aktivitäten gibt. Ich bin Stammkundin und werde hier immer sehr gut beraten.“ Dass es zum Abendbummel zehn Prozent Rabatt gab, rundete das tolle Einkaufserlebnis mit Sekt und Süßigkeiten ab.

Bei Hubert Rettler in der „Galerie am Rathausmarkt“ gibt es das ganze Jahr über erschwingliche Mode. Jetzt füllte Rettler Gläser mit Prosecco und lockte mit Cupcakes. „Die kommen von der Bäckerei Otten, der Prosecco ist von Menrath, wir haben nichts aus New York einfliegen lassen“, sagte Hubert Rettler, der sein Geschäft im zehnten Jahr betreibt und insgesamt sehr zufrieden ist. Die Kasse klingelte zwar, aber das sei beim Abendbummel eher zweitrangig: „Hier können sich in beschwingter Atmosphäre Kundinnen zum Plausch treffen.“

„Ich habe den ganzen Nachmittag die Wetter-App verfolgt“, gestand Ulrike Freier, die mit ihren Mitarbeiterinnen ebenfalls ganz schön auf Trab gehalten wurde. Individuelle Glückwunschkarten zum Muttertag, von Ulrike Freier mit Tinte und Feder geschrieben, waren der Renner. Neben Schönschrift-Produkten gab es auch ausgefallene Schokoladen, und die Karten fielen nicht nur wegen der Kalligraphie aus dem Rahmen, sondern auch mit ihren pfiffigen Botschaften. Einen „Ladenhüter“ gab es aber auch: Labrador-Hund George. Er lag unter einem Tisch und beobachtete das Treiben im Ladenlokal eher gelangweilt. Sein Frauchen gestand: „Ich bin ganz happy.“ Der Abendbummel war auch ihre Idee gewesen. Und Ulrike Freier freut sich schon jetzt auf das „Kaffeekränzchen zum Brunnenfest“ am 7. Juli.

Mehr von RP ONLINE