1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: 50.000 Euro Spende für Action Medeor durch Pfandbons​

Sammelaktion von zwei Korschenbroicherinnen : 50.000 Euro für Action Medeor durch Pfandbons

Seit sechs Jahren sammeln Marlies Kohlbecher und Marlene Esser in den beiden Edeka-Märkten in Korschenbroich Pfandbons und lösen sie wöchentlich ein. In diesem Jahr knackten sie sogar ihre bisherige Rekordsumme.

Mehr als 50.000 Euro können Marlies Kohlbecher und Marlene Esser aus Korschenbroich an das Medikamentenhilfswerk Action Medeor in Tönisvorst spenden. Die stolze Summe haben die beiden Frauen innerhalb eines Jahres erreicht – allein mit Pfandbons. Dieses Mal knackten sie sogar ihre bisherige Spenden-Rekordsumme von 40.000 Euro, die sie 2021 erreicht hatten.

Das Prinzip der Sammelaktion ist ganz simpel: Kunden in den Edeka-Märkten in Korschenbroich spenden ihre Pfandbons, indem sie diese in spezielle Briefkästen in den Supermärkten werfen.

Einmal wöchentlich blockieren Esser und Kohlbecher in jedem Markt eine Kasse, da es dauert, bis die vielen Bons eingelesen sind. Beide sind seit mehr als drei Jahrzehnten Mitglieder eines katholischen Frauengesprächskreises. Mit diesem hatten sie im April 2016 das nach eigenen Angaben weltweit größte Medikamentenhilfswerk mit Sitz in Tönisvorst besucht und dabei auch von der Pfandbon-Aktion erfahren. Seitdem sammeln sie. Auch weiterhin.

Zwar ist der Edeka-Markt in Korschenbroich zum 1. Juni von Edeka-Neukauf übernommen worden. „Doch laut Rücksprache mit Edeka-Neukauf in Moers wird unsere Pfandbon-Aktion weiter unterstützt“, teilte Marlene Esser unserer Redaktion mit. Das gelte ebenso weiterhin beim Edeka-Markt Handick in Kleinenbroich.