1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Kommunalwahl 2020: Das sind die Kanidaten der Liberalen im Rhein-Kreis

Wahlversammlung in Korschenbroich : Viele neue Gesichter bei den Kreis-Liberalen

Bei ihrer Versammlung in der Aula des Gymnasiums Korschenbroich bestimmte die FDP die Kandidaten für die Kreistagswahl. Unter den ersten zehn Listenplätzen finden sich sechs Liberale, die derzeit nicht in dem Gremium vertreten sind.

Obwohl die Liberalen es bei Umfragen aktuell gerade mal auf fünf bis sieben Prozent schaffen, war die Stimmung auf der Kreiswahlversammlung in der Aula des Korschenbroicher Gymnasiums alles andere als schlecht. Im Mittelpunkt stand die Wahl der Kandidaten für die Reserveliste für den Kreistag, der am 13. September gewählt wird. Zurzeit sind die Liberalen mit sechs Mitgliedern im Kreistag vertreten. Jetzt wurden von den einzelnen Ortsverbänden viele neue Bewerbervorgeschlagen. Unter den ersten zehn Mitgliedern der Reserveliste befinden sich sechs, die dem Kreistag bislang nicht angehörten.

Ralph Jörgens vom Stadtverband Meerbusch leitete die Wahlen, mit dabei waren die beiden Bundestagsabgeordneten Otto Fricke und Bijan Djir-Sarai. Alle von den Stadtverbänden aufgestellten Kandidaten wurden mit Absoluter Mehrheit gewählt, die rund 90 anwesenden Mitglieder geizten allerdings nicht mit Gegenstimmen und Enthaltungen. Dirk Rosellen aus Dormagen steht auf Listenplatz 1 – der 43-jährige Rechtsanwalt gehört dem Kreistag seit 2009 an und konnte jetzt 74,26 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Die Psychologin Elena Fielenbach (48) aus Neuss möchte erstmals in den Kreistag einziehen, sie wurde mit 67,7 Prozent der Stimmen gewählt. Auf Listenplatz 3 steht der 31-jährige Softwareentwickler Tim Tressel aus Grevenbroich, der weiterhin dem Kreistag angehören möchte – 80,43 Prozent der Mitglieder unterstützten ihn. Bei der Vergabe von Listenplatz 4 wurde es spannend: Schließlich setzte sich der 28-jährige IT-Projektmanager Simon Kell aus Jüchen gegen Rudolf Wolf durch.

Sie hat viel für die Partei geleistet und strebt erstmals den Einzug in den Kreistag an: Die Diplom-Volkswirtin Hanne Wolf-Kluthausen (70) aus Korschenbroich konnte 77,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Auf Listenplatz 6 steht Christian Welsch  – der 42-Jährige Unternehmensberater freute sich über 80,9 Prozent der Stimmen und würde im Falle seiner Wahl dafür sorgen, dass wieder ein Meerbuscher Liberaler im Kreistag vertreten ist. Jan Günther aus Kaarst hat auf Listenplatz 7 realistische Chancen, in dieses Gremium zu kommen. Der 23 Jahre alte Jurastudent wurde mit 88,9 Prozent der Stimmen zum Kandidaten gekürt. Gerhard Heyner aus Rommerskirchen darf auf Listenplatz 8 darauf hoffen, im Kreistag zu bleiben. Bernd Kahlbau aus Neuss reichten 63,6 Prozent, um auf Listenplatz 9 gesetzt zu werden. Der Grevenbroicher Markus Schumacher bekam 89.9 Prozent der Stimmen und steht auf Listenplatz 10.