Kleinenbroich: Ferienspiele bei der evangelischen Gemeinde

Kreatives Angebot in Korschenbroich : Keine Langeweile in den Herbstferien

30 Kinder hatten in Kleinenbroich eine kreative und aufregende Zeit.

(arie) Es duftet ausgesprochen lecker im Martin-Luther-Haus. Muffins und Brötchen stehen schon bereit, aber in der Küche wird noch munter weitergearbeitet. Schließlich werden zum Abschluss der Herbstferienspiele die Eltern zum Mittagsbuffet erwartet. Aber sie sollen nicht nur schmecken, was ihre Kinder geschaffen haben, sondern ansehen, anfassen und mit nach Hause nehmen. Leonie gefällt ihr selbstgestalteter Bambus-Kaffeebecher am besten. Romy präsentiert ein Glas, auf das sie die Maus Frederick gemalt hat. Und Maya zeigt ganz stolz ihr Holz-Eichhörnchen.

30 Kinder haben an den Ferienspielen teilgenommen, die Astrid Jakubzik, Sozialpädagogin bei der evangelischen Kirchengemeinde, organisiert und mit 15 ehrenamtlichen Helfern durchgeführt hat. „Ferienspiele haben eine lange Tradition in der Gemeinde“, erklärt sie, „aber in den Herbstferien machen wir das zum ersten Mal.“ Die Aktivitäten widmeten sich dem Thema Wald und so wurden Tiere gebastelt. Aus Holz wie Eichhörnchen und Elche, aber auch aus flauschigem Material wie die Fledermäuse. 

 Es wurden Bäume im Wechsel der Jahreszeiten gemalt, aber auch praktische Dinge wie eine Spardose oder ein Wochenplan gestaltet. Geholfen haben dabei erwachsene, aber auch jugendliche Ehrenamtler. Früher selbst dabei, standen Lena, Constantin und Carlos, Meike und Benedikt den Jüngeren in diesem Jahr unterstützend zur Seite. Außerdem standen ein Ausflug in den Tierpark Tannenbusch in Dormagen und ein sogenanntes Chaosspiel auf dem Programm. Während im Tierpark die heimischen Waldtiere ihren großen Auftritt hatten, mussten beim Chaosspiel Rätsel und Aufgaben gelöst werden.

Mehr von RP ONLINE