Korschenbroich: Junge Leute für Heimatverein gesucht

Korschenbroich: Junge Leute für Heimatverein gesucht

Die Heimatfreunde Glehn wünschen sich für ihr Heimatmuseum personelle Unterstützung für eine kleinere Arbeitsgruppe. Auch werden jüngere Leute gesucht, die den Vorstand im Bereich neuer Medien unterstützen können.

Wenn die Heimatfreunde Glehn am 25. Januar um 20 Uhr in der Gaststätte "Trauscheit" ihre Jahreshauptversammlung eröffnen, geht es maßgeblich auch um den Aufruf an jüngere Freiwillige, die den Vorstand im Bereich neuer Medien mit ihrer Kompetenz unterstützen können. Aber auch andere Aufgabenbereiche möchten die Heimatfreunde ganz dringend stärker besetzen. Nicht zuletzt geht es dabei um die Auswertung und Präsentation alter Dokumente, Chroniken und Fotos.

"Das umfangreiche Archiv muss gesichtet, ausgewertet und dokumentiert werden. Ein schneller Zugang auf die vorhandenen Informationen ist derzeit nicht ohne weiteres möglich," bedauert der Vereinsvorsitzende Joachim Schröder und erklärt dazu: "Deshalb suchen wir einen Leiter für unser Archiv. Zur Unterstützung des Archivars soll zudem eine Arbeitsgruppe 'Museum' gebildet werden."

Dafür suchten die Heimatfreunde dringend fünf bis sechs Leute, die sich um das Konzept des Museums kümmern. "Hierzu gehören die Planung, die Organisation und Gestaltung der einzelnen Ausstellungen," sagt Gerhard Tumma, der sich im vergangenen Jahr aushilfsweise um das Museum kümmerte und sehr erfolgreiche Ausstellungen gestaltet hatte. Die gab es zu Themen wie "500 Jahre Reformation - evangelisch in Glehn" oder zu den Martinsfackeln aller drei Glehner Kindertagesstätten.

"Wer Interesse an solchen Arbeiten für unser Archiv hat und sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ehrenamtlich einbringen möchte, ist willkommen," bekräftigt der Vereinschef und fügt hinzu: "Gerne werden wir auch Vorschläge und Anregungen zu den geplanten Ausstelllungen aus der Bevölkerung annehmen. Vielleicht besitzt jemand Dokumente oder Fotos zu den diesjährigen Ausstellungsterminen und kann dieses Material in Kopie oder im Original zur Verfügung stellen." In diesem Jahr wird es so sein, dass die Ausstellungen immer mehrere Monate präsentiert werden sollen und nicht wie bisher jeden Monat wechseln. Die Ausstellungstage sind wie gewohnt sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr.

So wird es am 25. Februar sowie am 25. März und 29. April eine große Ausstellung zum Thema "305 Jahre Fußfälle" geben. Am 27. Mai und 4. Juni präsentieren die Heimatfreunde eine interessante Ausstellung anlässlich des 75. Jahrestages der Bombardierung des Glehner Rathauses mit dem Thema "Die Kriegsjahre in Glehn" .

Am 29. Juli, 26. August sowie 30. September ist eine umfangreiche Ausstellung der ehemaligen Marmeladenfabrik Titz gewidmet, denn im Jahr 2018 wäre das Glehner Unternehmen 140 Jahre alt geworden. Am 28. Oktober und 25. November zur gleichen Uhrzeit heißt es schließlich: "Glehner Steckenpferde - außergewöhnliche Hobbys". Im Dezember und Januar 2018 wird das Glehner Heimatmuseum geschlossen bleiben.

(NGZ)