1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Heimatverein bezieht den Rittersaal frühestens 2012

Korschenbroich : Heimatverein bezieht den Rittersaal frühestens 2012

Liedberg Eigentlich wollten die Mitglieder des Heimatvereins Liedberg Ende 2011 ihr neues Büro im restaurierten Rittersaal von Schloss Liedberg eröffnen. Das sei der Termin, den die Stiftung NRW ursprünglich anvisiert habe, sagt Geschäftsführer Ralf Frommen – die Stiftung unterstützt das Projekt Bürobau mit 214 000 Euro.

Liedberg Eigentlich wollten die Mitglieder des Heimatvereins Liedberg Ende 2011 ihr neues Büro im restaurierten Rittersaal von Schloss Liedberg eröffnen. Das sei der Termin, den die Stiftung NRW ursprünglich anvisiert habe, sagt Geschäftsführer Ralf Frommen — die Stiftung unterstützt das Projekt Bürobau mit 214 000 Euro.

Doch aus 2011 wird nichts: "Ich gehe mal davon aus, dass das erst nächstes Jahr klappt", vermutet der Vereinsvorsitzende Karl-Josef Groß. "Wir sind noch mitten im Rohbau. Realistischerweise ist der Büroraum nicht vor Ende nächsten Jahres fertig", bestätigt Schlosseigentümer Peter Overlack. Das Büro solle aber der erste Abschnitt im Rittersaal sein, der vollendet werde.

"Im Moment ist für uns alles ein bisschen provisorisch", sagt Karl-Josef Groß. Der Heimatverein hat sich vor rund einem Jahr übergangsweise im ehemaligen Pfadfinderzimmer im Schlossturm eingerichtet, außerdem bewohnt er einen Raum im Dachgeschoss der Liedberger Grundschule.

Vor allem "für Repräsentanzzwecke" wolle der Verein irgendwann den Rittersaal nutzen, erzählt Groß. Die Mitglieder planen, darin Empfänge zu geben, Ausstellungen zu eröffnen und außerdem im rund 55 Quadratmeter großen Büro ihr Archiv zu führen.

Dass sie nicht schon in diesem Winter einziehen können, findet der Vorsitzende jedoch nicht allzu tragisch. Es habe eben am Wetter gelegen, dass die Sanierung des Schlosses langsamer vorangehe als geplant. An sich seien die Arbeiter aber "sehr flott", erzählt er. "Für uns ist es schön, dass wir überhaupt schon auf dem Schloss sein können."

Peter Overlack sieht die Situation ebenfalls gelassen. Er habe sowieso damit gerechnet, dass der Rittersaal erst 2012 fertig werde, sagt der Schlossbesitzer. So habe er das auch mit dem Heimatverein besprochen. Seit 2008 wird sein Schloss saniert, etwa 2017 soll es fertig sein. Vielleicht dauert es aber auch länger, denn "ich will lieber qualitativ hochwertige Arbeit als ein Huddeldiduddel auf die Schnelle", sagt Overlack.

(naf)