Korschenbroich: Hauptschule fehlen Schüler

Korschenbroich: Hauptschule fehlen Schüler

Weil sich nur 23 Schüler an der Korschenbroicher Hauptschule für das neue Schuljahr angemeldet haben, wird es nur eine fünfte Klasse geben. Die Realschule bekommt mehr neue Schüler. Sie startet mit fünf Eingangsklassen.

Das Zukunftsprognosen nicht leicht sind, beweist der aktuelle Schulentwicklungsplan der Stadt Korschenbroich: Voraussichtlich 30 Schüler würden sich für das kommende Schuljahr an der Korschenbroicher Hauptschule anmelden, sagten die Planer voraus. Doch die Realität sieht anders aus: Nur 23 Jungen und Mädchen sind bisher an der Hauptschule angemeldet, darunter sechs Förderschüler. Im Schuljahr 2010/11 wird es also nur eine fünfte Klasse an der Hauptschule geben.

Sechs Förderschüler

Zum Vergleich: Zum Gymnasium haben sich 90 Jungen und Mädchen angemeldet (2009/10 waren es noch 92). Für die Realschule gibt es 133 Anmeldungen (2009/10: 85). "Ich rechne damit, dass es noch ein paar Schüler mehr werden", sagt Dieter Roland, Rektor der Hauptschule. Die Gesamtschulen lehnten voraussichtlich den ein oder anderen Bewerber ab.

Trotzdem kommt die Hauptschule der Unterkante näher: 18 Anmeldungen sind nötig, um eine Eingangsklasse bilden zu können. Ohne die Anmeldungen der sechs Förderschüler hätte es nur 17 Anmeldungen gegeben: Zu wenig für eine Eingangsklasse.

Die Gemeinschaftshauptschule Korschenbroich nimmt nach den Sommerferien sechs Kinder mit Förderbedarf auf. Sie werden zusammen mit den anderen Schülern in der fünften Klasse unterrichtet.

Für die nächsten ein bis zwei Jahre sieht Roland noch keine Gefahr für den Fortbestand der Hauptschule. Danach könnte es aber problematisch werden. "Wir müssen uns Gedanken darüber machen, wie es weitergeht", sagt Roland.

  • Korschenbroich : Hauptschule intensiviert Projekte

Die sinkende Nachfrage ist aber nicht nur ein Problem der Stadt Korschenbroich. Auch die Hauptschule der Nachbargemeinde Jüchen hat mit sinkenden Anmeldezahlen zu kämpfen. "Wir haben einen guten Ruf", sagt Roland. Die Hauptschule als solche habe aber mit ihrem schlechten Ruf zu kämpfen. Grund für die sinkenden Anmeldezahlen seien die Gesamtschulen. "Viele Eltern melden ihre Kinder lieber dort an", so Roland.

Die Korschenbroicher Realschule dagegen hat einen starken Zuwachs zu verzeichnen. Insgesamt 133 Jungen und Mädchen haben sich bis jetzt zur Realschule angemeldet — 48 Schüler mehr als noch im Vorjahr. Die Realschule bildet im kommenden Schuljahr fünf Eingansklassen.

"Der demographische Faktor macht sich bemerkbar", sagt Martina Bartels-Walther, Schulleiterin der Realschule. Den Zuwachs führe sie außerdem auf den Tag der offenen Tür im Januar zurück. "Der Tag ist den Eltern anscheinend positiv im Gedächtnis geblieben." Außerdem besuchten viele Auswärtige Schüler aus Mönchengladbach und Büttgen die Realschule.

Endgültige Zahlen im Mai

"Im Mai können wir endgültig sagen, welche Klassen in den weiterführenden Schulen gebildet werden können", sagt Bürgermeister Heinz Josef Dick. Dann hätten sich alle Eltern des Abgängerjahrganges nach der Zukunft der einzelnen Schüler erkundigt.

(RP)