Korschenbroich: Glehner feiern Schützenfest mit Guido und Marion Spinnrath

Korschenbroich: Glehner feiern Schützenfest mit Guido und Marion Spinnrath

Der Ort wird geschmückt, die Vorfreude steigt - ab morgen feiern die Glehner bis Dienstag ihr Schützen- und Heimatfest. Im Mittelpunkt des Festtrubels stehen Marion und Guido Spinnrath: Das Schützenkönigspaar erlebt den Höhepunkt und Abschluss seiner einjährigen Amtszeit.

Am Schützenfest-Dienstag 2014 hatte Guido Spinnrath mit dem 29. Schuss für seine Regentschaft alles klar machen können. Beim vergangenen Schützenfest hatte der Schützenverein Glehn ohne Regenten feiern müssen, mit der Krönung im September war die königslose Zeit dann vorüber.

Der König stammt aus Düsseldorf. Die Familie mit zwei Töchtern lebt seit dem Jahr 1997 in Glehn. Guido Spinnrath engagiert sich an mehreren Stellen im Ort - im Kirchenvorstand und im Schützenverein Glehn, dem der König seit neun Jahren angehört. Spinnrath ist Mitbegründer des Grenadierzuges "Op de letzte Stipp". Vor zwei Jahren wurde er in den Vorstand des Schützenvereins gewählt. Beruflich betreibt Guido Spinnrath ein Gebäudereinigungsunternehmen, in der Freizeit drückt er Fortuna Düsseldorf die Daumen. Bei seinen repräsentativen Pflichten unterstützten die Ministerpaare Kai und Iris Grönke sowie Bernd und Karina Schellen das Königspaar "Ein bis jetzt aufregendes Schützenjahr voller Emotionen und toller Erlebnisse liegt bereits hinter uns", erklären Marion und Guido Spinnrath, die sich auch bei Zugkameraden und Nachbarn für die tatkräftige Hilfe bedanken.

Mit Böllerschüssen wird am heutigen Freitag, 4. September, um 12 Uhr das Glehner Schützenfest angekündigt, einer der Höhepunkte beim Fest ist am morgigen Samstagabend der Fackelzug.

Ein besonderes Schützenfest dürfte es auch für Präsident Hubert Tokloth werden - nicht nur, weil er seit 60 Jahren Mitglied im Schützenverein ist. Nach 30 Jahren im Vorstand und drei Jahren an der Vereinsspitze hat er angekündigt, im Oktober als Präsident zurückzutreten. Mit einem großen Zapfenstreich wird Hubert Tokloth am 23. Oktober verabschiedet.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE