1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Gemeinsame Gesamtschule mit Kaarst und Meerbusch?

Korschenbroich : Gemeinsame Gesamtschule mit Kaarst und Meerbusch?

Über eine interkommunale Zusammenarbeit auf Schulträgerebene denken derzeit die Städte Korschenbroich, Kaarst und Meerbusch nach. Das bestätigte Korschenbroichs Bürgermeister Heinz Josef Dick gestern auf Anfrage. Thema des Austausches ist eine gemeinsame Gesamtschule. Ein entsprechendes Gespräch zwischen den Bürgermeistern hat es bereits am 23. April gegeben. Ein weiteres Treffen ist für heute vorgesehen. Zu einer sogenannten Schulträgerberatung fahren die Verwaltungschefs nach Düsseldorf. "Dieses Gespräch möchte ich noch abwarten, um dann die Politik entsprechend informieren zu können", sagte Bürgermeister Dick.

Dass man dauerhaft näher zusammenrücken werde, wird von dem Verwaltungschef nicht abgestritten. Allerdings seien Form und Zeitpunkt noch nicht abschließend geklärt. Was für Heinz Josef Dick aber ganz Wesentlich ist: "Für dieses und auch für das nächste Schuljahr bleibt im Korschenbroicher Stadtgebiet erst einmal alles wie es ist."

Für das kommende Schuljahr 2015/2016 liegen dem Fachamt ausreichend Anmeldungen vor. Und so greift Dick dem Bildungsausschuss vor, der heute ab 18 Uhr im neuen Ratssaal tagt. "An der Realschule Kleinenbroich werden drei und am Gymnasium Korschenbroich fünf Eingangsklassen gebildet", spricht Dick die aktuelle Situation der weiterführenden Schulen an. Und auch an der Gemeinschaftshauptschule in Kleinenbroich wird es - laut Dick - nach den Sommerferien noch eine Eingangsklasse geben. Der Bürgermeister spricht hier allerdings von einem "knappen Ergebnis". Probleme beim Anmeldeverfahren gab's dort erstmals im Frühjahr 2012. Die Mindestzahl von 18 Anmeldungen wurde seinerzeit nur knappkantig erreicht. Alle Erkenntnisse deuten nun darauf hin, dass an der Hauptschule ab 2016/17 keine weitere Eingangsklasse mehr gebildet werden kann.

(-wi)