1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Forum: Der Unterricht wird 2012 teurer

Korschenbroich : Forum: Der Unterricht wird 2012 teurer

Die Bilanz für das zu Ende gehende Jahr lässt sich sehen: Rund 4000 Teilnehmer nutzten das umfangreiche Kursangebot des Katholischen Forums in Korschenbroich und Jüchen. 2012 soll die Erfolgsgeschichte weiter geschrieben werden mit einem Programm, das auf eine facettenreiche Mischung bewährter und aktueller Themen in den Bereichen Familien- und Erwachsenenbildung setzt.

"Wir haben Aristoteles Worte ,Der Anfang aller Weisheit ist die Verwunderung' als Motto gewählt. Denn wir wollen die Neugier der Menschen wecken, damit sie Lust verspüren, Neues zu entdecken und sich mit anderen auszutauschen", betont Forumsleiter Franz-Josef Unland. Kleiner: Wermuts-Tropfen: Nach sieben Jahren gleichbleibender Preise mussten wegen gestiegener Kosten in den einzelnen Bereichen die Gebühren erhöht werden.

Nicht davon betroffen sind fast alle Angebote im Eltern-Kind-Bereich. "Diese Arbeit ist uns sehr wichtig, da sie Familien aus der Isolation helfen kann. Das schafft Gemeinschaft", sagt Kornelia Baumeister mit Blick auf Elternkompetenzkurse, Babysitter-Schulungen für Schüler ab 14 Jahren und Hilfsangeboten im Umgang mit pubertierenden Kindern.

Das im Januar startende Angebot "Psychomotorik für Kinder von vier bis sechs" — Familienzentrum am Sportplatz — will Eltern helfen zu ergründen, warum sich ihre Kinder nicht konzentrieren, oft unruhig und aggressiv wirken. "Das ist schon ein großer Brocken. Da muss man Hilfe leisten, weil angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen viele Familien überfordert sind", befand Kornelia Baumeister.

Für Senioren und Neueinsteiger werden erneut Computerkurse, Kommunikations- und Gedächtnistraining angeboten. Die Sprachkurse wurden in 2012 um Spanisch ergänzt. "Damit sind wir gut eingestiegen, so dass jetzt die zweite Gruppe gebildet wird", sagte Baumeister. Im Angebot der Kochkurse erkennt sie eine attraktive Verbindung von gesundheitlichen Informationen und kreativen Möglichkeiten. Angesichts der Mobilität der meisten Kursteilnehmer lädt das Forum auch in die eigenen Räume an der Bettrather Straße ein, zum Beispiel zu interreligiösen Diskussionen zwischen Islam und Christentum.

Unland: "Wir sind katholisch, sind aber offen für alle, egal welcher Religion und Weltanschauung sie sind." Das Programm liegt aus und kann ab sofort auch unter Tel. 02161 980644 angefordert werden.

(RP/rl)