1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Firmen zieht es ins Gewerbegebiet "Glehner Heide"

Korschenbroich : Firmen zieht es ins Gewerbegebiet "Glehner Heide"

Mit Gewerbeflächen ist die Stadt Korschenbroich aktuell nicht gesegnet. Das machte Bürgermeister Heinz Josef Dick bei der Bilanz-Pressekonferenz zum Jahresausklang einmal mehr deutlich.

Die Glehner Heide ist das vorerst letzte in Korschenbroich ausgewiesene Gewerbegebiet. Mit der Erschließung wurde im Juni begonnen. Dennoch ist der Verwaltungschef zufrieden: "Die Nachfrage ist groß. Einige Notarverträge sind schon unterschrieben."

Warum sich alles etwas hinzieht und sich sowohl die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (WEK) der Stadt als Vermarkterin als auch Interessenten in Geduld üben müssen, macht Heinz Josef Dick an den Zuständigkeiten fest: "Aufgrund einer Software-Umstellung beim Katasteramt des Rhein-Kreises Neuss kommt es zurzeit leider zu Verzögerungen bei der Übertragung der Grundstücke."

Mit der Firma "Perfekta Lift" wurde bereits vor gut einem Jahr ein Kaufvertrag geschlossen. Der Treppenlift-Hersteller hat sich bereits am neuen Standort — zwischen Glehn, der B 230 und der L 32 — niedergelassen. Das Unternehmen will in dem Gewerbegebiet neben dem Bürogebäude auch eine Produktionshalle errichten. Auf der Fläche von 2000 Quadratmetern sollen 14 Mitarbeiter tätig werden, wobei weitere gesucht würden.

Weitere Flächen wurden von der WEK zwischenzeitlich an einen Stahlhandel, an eine Heizungs- und Sanitärfirma und an einen Transportdienstleister veräußert. "Sie stehen allesamt am Start", versicherte der Bürgermeister. "Sobald die Katasterumschreibungen erfolgt sind, können die Unternehmen weitere Schritte einleiten", spricht Dick unter anderem die Pläne mit den Architekten an.

(NGZ)