1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Feuerwehr Korschenbroich: Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür in Korschenbroich : Spektakuläre Vorführungen auf dem Gelände der Feuerwehr

Der Tag der offenen Tür des Löschzugs Korschenbroich am Samstag, 6. August, war ein echter Publikumsmagnet. Das Event mit Volksfestcharakter zog vor allem Familien mit kleinen Kindern an.

Die Faszination Feuerwehr, sie ist nach wie vor lebendig. „Darf man da rein?“, fragte ein kleiner Junge angesichts der weit geöffneten Türen der Löschfahrzeuge. Er durfte wie so viele andere auch einsteigen, die Eltern griffen sofort zur Handykamera – das Motiv dürfte ein Klassiker im Fotoalbum der Familie werden.

Unterhaltung und Informationen gab es am Tag der offenen Tür der Feuerwehr Korschenbroich reichlich, ebenso zu essen und zu trinken. Das Herzstück der Fahrzeughalle war ein Bierpavillon. Bei idealem Wetter musste nicht so viel Durst gelöscht werden, wie es an den zurückliegenden Tagen der Fall gewesen wäre. Vom Kuchen bis zum Hamburger, von den Fritten bis zur Bratwurst: Der Löschzug Korschenbroich lieferte Leckeres, und das ganz ohne die Hilfe eines Caterers.

Manchmal nimmt sie aber auch Hilfe von außen an, beispielsweise, wenn tagsüber nach einem Verkehrsunfall Öl von der Fahrbahn zu entfernen ist. Die Firma Bröker war mit ihrem Spezialfahrzeug vorgefahren, das auf derartige Einsätze ausgerichtet ist. Daniel Vanumissen moderierte die Bekämpfung einer Fettexplosion, Besucher beobachteten das inszenierte Missgeschick von den Balkonen des Schlauchturms aus und genossen zugleich aus bis zu 26 Metern Höhe eine geniale Aussicht.

  • Feuerwehr Nettesheim: Neuer Leiter Daniel Krey
    Tag der offenen Tür in Nettesheim : Löschfahrzeug wird eingeweiht
  • Vor anderthalb Jahren war der Rohbau
    Nächsten Samstag in Viersen : Tag der offenen Tür zur Eröffnung des Kreisarchivs
  • Diakon Karl Aymanns und Pfarrer Horst-Ulrich
    Feuerwehr Schwalmtal : Brände mit neuem Fahrzeug bekämpfen

Genial war auch das Wetter: Überwiegend sonnig, aber nicht zu warm. Daniel Schlagmann moderiete das, was man bei einem Konzert als den Main-Act bezeichnen würde: Ein knapp 20 Jahre alter Ford Fiesta lag auf der Fahrerseite – eine Schar von Zuschauern erlebte mit, wie der Kleinwagen zwecks Bergung einer Person in ein Cabrio umgewandelt wurde. Schlagmann erklärte, was jeweils zu beachten sei. Beruhigend zu wissen: Max Krames sowie seine beiden Stellvertreter Maik Heyers und Lars Döhmen erklärten unisono, dass die Freiwillige Feuerwehr sehr gut ausgestattet sei.

Ebenfalls erfreulich: „Erst vor kurzem haben sich zwei neu Zugezogene für den Eintritt in unseren Löschzug interessiert“, sagt Max Krames. Und die Jugendfeuerwehr ist mit etwas mehr als 20 Mitgliedern ziemlich groß – was aber natürlich nicht bedeutet, dass keine weiteren Interessenten mehr aufgenommen werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Feuerwehr warnt mit spektakulären Gefahrensimulationen