Evangelische Kirche Korschenbroich hat neuen Fördervereinsvorstand

Evangelische Kirche Korschenbroich : Neuer Vorstand im Förderverein

Jörg Singendonk ist Vorsitzender. Evangelische Gemeinschaft unterstützt Projekte.

Die Mitglieder des Fördervereins der Evangelischen Kirchengemeinde Korschenbroich haben auf Ihrer ordentlichen Versammlung einen neuen Vorstand für drei Jahre gewählt. Neuer Vorsitzender ist Jörg Singendonk. Sein Stellvertreter ist Volker Späth. Im Amt des Kassenwartes tritt Sebastian Köster die Nachfolge von Dietmar Mittelstädt an, der nach 15 Jahren ausscheidet. Auch im Amt der Schriftführerin gibt es mit Stefani Schäfer ein neues Gesicht. Sie folgt auf Dorothee Janssen.

Der neue Vorstand v.l.: Dr. Hans-Ulrich Klose, Jörg Singendonk, Volker Späth, Stefani Schäfer, Sascha Biernacik, Sebastian Köster, Frank Hartdegen. Foto: Foerderverein/Förderverein Evangelische Kirche Korschenbroich

Als Beisitzer wurden Andreas Koch und Sascha Biernacik von der Versammlung bestätigt. Neuer Beisitzer ist Frank Hartdegen. Als vierter Beisitzer vervollständigt Dr. Hans-Ulrich Klose den Vorstand. In dieser Besetzung sind mit Korschenbroich, Kleinenbroich und Glehn alle drei Pfarrbezirke im Vorstand repräsentiert.

Die Gemeindebücherei Kleinenbroich erhält in diesem Jahr vom Förderverein der Evangelischen Kirchengemeinde einen Zuschuss in Höhe von 1.500 Euro. Die gleiche Summe geht an den Posaunenchor der Kirchengemeinde, der dafür unter anderem Neueinsteiger ausbildet. Mit einem Betrag von bis zu 2.000 Euro wird die Sanierung des Kreuzes am Glockenturm an der Freiheitsstraße in Korschenbroich unterstützt. Die Neugestaltung des Außenbereichs auf dem Grundstück des Martin-Luther-Hauses in Kleinenbroich wird mitfinanziert durch einen Zuschuss von 50 Prozent der Anschaffungskosten für ein Spielgerät, jedoch höchstens mit einem Betrag von 1.500 Euro. Für den Kauf weiterer einheitlicher Polohemden für Neueinsteiger im Posaunenchor werden 150 Euro gezahlt. Der Vorsitzende Jörg Singendonk freut sich sehr auf die künftige Zusammenarbeit im neuen Vorstandsteam. Über die zukünftige Arbeit sagt er: „Besonders liegt mir am Herzen, neue Mitglieder zu gewinnen.“ Zurzeit gehören insgesamt 150 Mitglieder dem Förderverein an. Damit ist die Zahl weiterhin stabil. Einnahmen erzielt der Verein durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag in Höhe von 30 Euro. Weitere Informationen über den Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde gibt es auf www.evkiko.de.

(rf)
Mehr von RP ONLINE