Korschenbroich: Erntedankfest statt "Jazz bei Johannes"?

Korschenbroich: Erntedankfest statt "Jazz bei Johannes"?

25 Jahre lang hatte die Familie Deuss zur Benefizveranstaltung "Jazz bei Johannes" eingeladen, zuletzt im Sommer 2016. In diesem Vierteljahrhundert waren rund 130.000 Euro zusammengekommen. Das Geld ging an die Kinderkrebshilfe nach Düsseldorf. Vor knapp zwei Jahren fand das Event zum letzten Mal statt. Der stellvertretende Bürgermeister Hans-Willi Türks möchte gerne eine Alternativveranstaltung anstoßen.

"Eine Neuauflage von ,Jazz bei Johannes' möchten wir nicht, selbst wenn der Platanengarten und der Saal wieder genutzt werden können", erklärte Türks jetzt am Rande der Mitgliederversammlung der Pescher Dorfgemeinschaft. Es habe bereits ein Treffen mit Vertretern der unterschiedlichsten Vereine und Organisationen gegeben, erklärte Türks. Die Resonanz sei sehr positiv gewesen. Türks schlägt ein Erntedankfest als Alternative vor, ist bereit, zu diesem Zweck seinen Hof zur Verfügung zu stellen. Das Fest solle an einem Sonntag stattfinden, mögliche Termine wären der 16. oder der 30. September, wobei Letzterer zu dicht am Pescher Schützenfest Anfang Oktober liegen könnte.

"Neben meinem Hof könnte die Veranstaltung auch im Eichengrund am Kirmesplatz oder auf dem Gelände der Grundschule stattfinden", sagte Türks. Das Erntedankfest könnte mit einem Gottesdienst beginnen, und es müsse auch einiges für Kinder geboten werden. Bereits die Kollekte aus den Gottesdiensten, so der Vorschlag von Türks, könnte den krebskranken Kindern zugute kommen. "Ich habe einmal die Kinderkrebsklinik besucht, da schluckt man schon", sagte er und erklärte auch, warum er von einer Jazz-Veranstaltung so viel nicht hält: "Pesch ist keine Jazzhochburg - zu ,Jazz bei Johannes' waren sehr viele Besucher aus anderen Ortsteilen beziehungsweise Städten gekommen."

Das Speisenangebot müsse nicht so reichhaltig sein wie in der Gaststätte Deuss. Der Verkauf von - idealerweise gespendeten - Kuchen sei eine gute Einnahmequelle. Die Pescher Dorfgemeinschaft erklärte die Bereitschaft, kräftig mit anzupacken. Als Veranstalterin möchte sie jedoch nicht auftreten. Türks ist noch auf der Suche nach einem verantwortlichen Veranstalter.

(barni)