Korschenbroich: Eltern diskutieren über die Zukunft der Schullandschaft

Korschenbroich : Eltern diskutieren über die Zukunft der Schullandschaft

Die Grünen im Korschenbroicher Stadtrat laden Eltern und andere Interessierte für Montag, 10. August, ab 19 Uhr zu einer Diskussionsrunde in die Gaststätte Schellen an der Nordstraße ein. Thema an diesem Abend soll die Zukunft der Schullandschaft in Korschenbroich sein.

"Ich mache mir Gedanken darüber, wo in Zukunft unsere Kinder ein Ersatzangebot für die auslaufende Hauptschule finden, wenn es keine Gesamtschule als innerstädtisches Angebot gibt", sagt der grüne Bürgermeisterkandidat Georg Waldmann. Hintergrund der Diskussion ist die Tatsache, dass die Hauptschule in Kleinenbroich auf Dauer nicht zukunftsfähig ist, ihr gehen die Schüler aus. Als Lösung für das Problem hatte die Stadt vorgesehen, mit der Gesamtschule Kaarst-Büttgen eine Kooperation einzugehen und eine Dependance im Hauptschulgebäude in Kleinenbroich zu eröffnen. Sowohl die Vertreter der Korschenbroicher Schulen als auch Schulrat Claus-Hermann Friedhoff sahen in dieser Zusammenarbeit die beste Lösung.

Anfang Juli platzte das Vorhaben. Die Stadt Kaarst wollte vor einer Zusage eine Elternbefragung abwarten, der Korschenbroicher Verwaltungschef Dick nicht. Er bezeichnete das Verhalten der Kaarster Politiker als "Hinhaltetaktik". Die Elternbefragung war für Dick damit auch vom Tisch. Er wolle dem Stadtrat am 27. August vorschlagen, darauf zu verzichten. Den Vorschlag der Kaarster, Korschenbroich solle doch eine eigenständige Gesamtschule gründen, sei mit Blick auf die deutlich geringeren Schülerzahlen nicht nachzuvollziehen.

Anders sehen das die Grünen. "Eine Elternbefragung ist in jedem Falle sinnvoll, um eventuelle Lösungen für die künftige Entwicklung in Korschenbroich zu finden."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE