1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Ein Mädchen steht beim Glehner Futsal-Cup auf Platz eins

Korschenbroich : Ein Mädchen steht beim Glehner Futsal-Cup auf Platz eins

So sehen Siegerinnen aus: Stolz reckte Martha Goldmann den großen Pokal in die Höhe. Die Siebenjährige konnte den Glehner Futsal-Cup mit der Idealpunktzahl "50" für sich entschieden. Damit hat erstmals in der Geschichte der Kooperationsveranstaltung zwischen der Gemeinschaftsgrundschule und dem SV Glehn ein Mädchen den Sieg im Turnier der Klassen 1 und 2 errungen. Auf Platz zwei landete Paul Ivan Zucker (44 Punkte), auf dem dritten Rang Malik Prinz (41). Bei den älteren Spielern der Klassen 3 und 4 hieß der Sieger Svjatoslav "Slavi" Satsukevych, der ebenfalls 50 Punkte auf sich vereinigen konnte. Den Erfolgszug der Girls im 2017er-Wettbewerb komplettierte Luna Wittwer mit 34 Punkten auf Rang drei, Rang zwei ging an Finn Dietze (40).

Mit Unterstützung des Fördervereines der Grundschule hatten die beiden Veranstalter das Turnier mit dem sprungreduzierten Hallenfußball nunmehr zum neunten Mal ausgeschrieben. Die Hallenfußball-Variante des Fußballweltverbandes (FIFA), die vor allem in Südamerika weit verbreitet ist, findet mittlerweile auch in Europa immer mehr Anhänger - vor allem im Jugendfußball - und löst den klassischen Hallenfußball mehr und mehr ab. Zwischenzeitlich tragen fast alle 21 Landesverbände unterhalb des Deutschen Fußball-Bundes ihre offiziellen Wettbewerbe nur noch mit dem technikfördernden Futsal aus.

 ... über die Pokale und Medaillen beim Futsal-Cup ebenso wie die Kinder der Klassen 3 und 4.
... über die Pokale und Medaillen beim Futsal-Cup ebenso wie die Kinder der Klassen 3 und 4. Foto: SV Glehn

In den beiden Turnieren für die jeweiligen Altersklassen kürten die Schüler im Modus "Changing Cup", in dem vor jeder Spielrunde neue Teams ausgelost wurden, ihre erfolgreichsten Akteure. In jedem Spiel konnte ein Teilnehmer maximal zehn Punkte bekommen, die Anzahl entschied sich an Faktoren wie Sieg oder Niederlage und den geschossenen Toren. Als Turnierleiter fungierte Nick Rödiger, der in Schule und Verein ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert. "Das waren schon richtig tolle Leistungen mit unbändigem Einsatzwillen", sagte der Freiwilligendienstleistende, der anschließend mit Unterstützung seiner in der Glehner A-Jugend spielenden Zwillingsbrüder Lucas und Phil die vom Förderverein gestifteten Pokale und Medaillen an die Kinder übergab.

(NGZ)