1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Ein Fuchs, der schlau macht

Korschenbroich : Ein Fuchs, der schlau macht

Spielerisches und Lehrreiches für Kinder, Rat für Eltern – mit diesem Angebot soll ein neuer Bus des Jugendamtes durch Korschenbroich und Jüchen touren. Das Fahrzeug heißt "Fuchs", sein Team arbeitet mit Schulen zusammen.

Spielerisches und Lehrreiches für Kinder, Rat für Eltern — mit diesem Angebot soll ein neuer Bus des Jugendamtes durch Korschenbroich und Jüchen touren. Das Fahrzeug heißt "Fuchs", sein Team arbeitet mit Schulen zusammen.

Was seit 1980 als "Spielbus" durch kleine Orte in Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen tourte, trägt jetzt einen neuen Namen. Der "Fuchs" steht für Cleverness ist flink und schlau und soll ein Treffpunkt für Schüler und Eltern sein. Geprüft und für gut befunden wurde der "Fuchs" gestern von Kindern der Ganztagsgrundschule in Glehn. Der vom Rhein-Kreis Neuss für 18 000 Euro angeschaffte und für 600 Euro umgebaute Linienbus bietet moderne Laptops, eine Küche, Sitzgruppen und einen 380- Voltanschluss, der ihn Jahreszeiten und Wetter unabhängig nutzbar macht. Er soll Medienkompetenz vermitteln und die Schulen mit der Jugendarbeit vernetzen. Auch Schulen in der Gemeinde Jüchen können das Angebot nutzen.

"Auch hier darf gespielt werden. Doch der Schwerpunkt ist ein vollkommen anderer als beim Spielbusprojekt", stellt Reinhard Giese vom Jugendamt des Kreises Neuss den "Fuchs" vor. Er und sein Team wollen mit Kindern, Eltern und Lehrern zusammenarbeiten, um "die Erziehungskompetenz zu stärken".

In der ersten Saison, die freitags nachmittags in Kooperation mit der Gemeinschaftsgrundschule Glehn läuft, geht es um den Umgang mit dem Computer. Andreas Bendt, Sozialpädagoge beim Kreisjugendamt, betreut den "Fuchs". "Wir stellen einer Gruppe von zwölf Kindern altersgerechte Seiten vor, geben Tipps, wie man den Computer bei den Hausaufgaben nutzen kann, erklären wie man Texte schreibt und Bilder einfügt", erzählt Bendt. Informationen darüber seien sehr wichtig, denn viele Grundschüler nutzten den PC schon zum Chatten.

Michael Gerhards, Lehrer der Glehner Gemeinschaftsschule, Miriam Siad, Bendt und Sabine Abels, Honorarkraft des Jugendamtes, arbeiten bei den Angeboten zusammen. Sie sprechen Eltern an und laden sie zu Infoabenden im Bus ein. Der "Fuchs" soll jedoch nicht nur für Kopfarbeit stehen, sondern auch Bewegung, gesunde Ernährung und Kreativität anregen.

An den nächsten Einsatzorten könnte das Thema Sport auf dem Programm stehen und die Frage, wie man Übergewicht bei Kindern vermeiden kann. Andere Korschenbroicher und Jüchener Schulen, die sich über das Angebot informieren wollen, können es sich in Glehn angucken. Sie treffen den neuen Bus dort freitags von 13.30 bis 16.30 auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule an.

(RP)