Digitales Korschenbroich

Digitales Korschenbroich

Unser Alltag verändert sich: neue Smartphones, neue Apps, neue Webdienste, eine andere Arbeitswelt. Nun ist die digitale Zeit auch in Korschenbroich angebrochen. Denn wer sich dort kommunalpolitisch engagieren will, der muss zumindest einen Computer oder ein Tablet haben. Denn zukünftig werden ihm alle Unterlagen des Rates und seiner Ausschüsse nur noch digital zugestellt. Es wäre schön, wenn die Stadt auf ihrem Weg in die digitale Zukunft auch einmal auf ihren Internetauftritt schaut. Der ist antiquiert und entspricht überhaupt nicht einer Kommune mit digitalem Anspruch. Sie ist weder benutzerfreundlich noch optisch ansprechend. Es kann nicht darum gehen, alles, was die Verwaltung als PDF-Datei produziert, auch ins Netz zu stellen. Es geht darum, in einem ansprechenden Layout das Angebot der Stadt zum Nutzen der Bürger und Besucher anzubieten Die Vorzüge der Stadt sind jedenfalls derzeit im Internet nicht auf einen Blick zu erkennen.

FriedhelmRuf

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE