1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Die Stadt will mit Tempo 30 das Verkehrsproblem lösen

Korschenbroich : Die Stadt will mit Tempo 30 das Verkehrsproblem lösen

Seit Monaten suchen Anwohner und Vertreter der Stadt nach Möglichkeiten, die Verkehrssituation im Bereich der viel befahrenen Von-Stauffenberg-Straße zu verbessern. Jetzt gibt es laut Technischem Beigeordneten Georg Onkelbach eine Lösung: "Seit gestern stehen die neuen Schilder, die die Verkehrsteilnehmer auf die neue Tempo-Zone 30 hinweisen."

Die Umwandlung in eine 30er-Zone hatten Anlieger Vertretern der Stadt bereits bei einem gemeinsamen Ortstermin im März vorgeschlagen. Als dann zunächst nichts passierte, hatten die Anlieger Ende Juni gefragt, ob überhaupt etwas von dem umgesetzt werde, was bei der Bürgerversammlung besprochen worden war. Dass für diese Änderung noch Fachbehörden gefragt werden mussten, hatten die Anlieger dabei nicht berücksichtig. "Die Parksituation bleibt unverändert", erklärt Onkelbach auf Anfrage. Neu hingegen ist die durchzogene Linie im Bereich des Autohauses. "Pfosten werden noch aufgestellt, damit die Fahrradfahrer zusätzlich gesichert sind." Speziell in dem Bereich hatte die Stadt immer wieder beobachtet, dass dort Autofahrer über den Geh- und Radweg ausgewichen sind, statt den Gegenverkehr abzuwarten. Diese Situation hatte auch Gerd Sack vom Bürgerforum in der Vergangenheit immer wieder beklagt. Die Initiative hatte Christine Kludasch ergriffen. Sie hatte sich mehrfach an die Stadt gewandt. Mit dem Ergebnis ist die 66-Jährige zufrieden und verbindet ihr Lob mit einem Dankeschön: "Das zeigt, dass die Stadt für Anregungen der Bürger aufgeschlossen ist."

(NGZ)