1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Die RP gibt Buchtipps für den Gabentisch

Korschenbroich : Die RP gibt Buchtipps für den Gabentisch

Für das Weihnachtsfest: "Korschenbroich liest"-Initiatorin Rita Mielke hilft Kurzentschlossenen bei der Kaufentscheidung.

Lizenz zum Schmökern Samuel Anderson ist Literaturdozent, manischer Computerspieler, glückloser Autor und ebenso unglücklich in eine Geigenvirtuosin verliebt. Als seine Mutter als vermeintliche Terroristin angeklagt wird und ihren Sohn um Hilfe bittet, gerät Samuels Welt komplett aus den Fugen. Denn seit dem Verschwinden der Mutter Jahrzehnte zuvor gab es keinerlei Kontakt mehr zwischen ihnen... Ein Debüt der Extraklasse, das höchst subtil und unterhaltsam ein Mutter-Sohn-Drama mit amerikanischer Gesellschaftsgeschichte verbindet und dabei die Frage stellt, warum wir entscheiden, wie wir entscheiden. Nathan Hill: Geister. Piper Verlag. 864 Seiten, 25 Euro.

Foto: Ko-liest

Odyssee eines Lebens Eine polnische Jüdin studiert in Paris, eröffnet dann 1921 in Berlin die erste französische Buchhandlung, muss 1939 die Stadt fluchtartig verlassen und eine Odyssee durch Europa antreten, bevor sie 1943 in der Schweiz eine neue Heimat findet. Unter dem Eindruck der Ereignisse verfasst Francoise Frenkel einen autobiografischen Tagebuchroman, der 1945 veröffentlicht wird, aber unter den Umständen der Zeit wenig Beachtung findet. Dem Zufallsfund auf einem Flohmarkt in Nizza 2010 ist die Wiederentdeckung dieses eindringlichen Zeitdokuments zu verdanken. Francoise Frenkel: Nichts, um sein Haupt zu betten. Hanser Verlag. 288 Seiten, 22 Euro

Foto: Ko-liest

Spuren im Schnee Weiße Weihnacht war einmal. Winter und Schnee kommen in unseren Breiten schon lange nicht mehr zusammen. Umso schöner, dass eine lesenswerte Kulturgeschichte für alle Winterfans jetzt den Geist der kalten Jahreszeit beschwört. Ob Winterdepression oder körpereigene Frostschutzmittel, Tieffrierphasen oder Kunstschnee, Kältekammern oder Schneeflockenfotografien: Bernd Brunner hat jede Menge Fakten und noch viel mehr Geschichte(n) rund um die Winterzeit zusammengetragen und mit ordentlich viel Schnee und einem Hauch Nostalgie umgeben! Bernd Brunner: Als die Winter noch Winter waren. Galiani Verlag. 240 Seiten, 25 Euro.

Foto: Ko-liest
  • Korschenbroich
  • Korschenbroich
  • Korschenbroich

Nacht über Europa Mai 1940 — der legendäre Simplon-Orient-Express bricht in Paris zu seiner letzten schicksalhaften Fahrt nach Istanbul auf. An Bord eine illustre Gästeschar — vom russischen Großfürsten über die Stummfilmdiva bis zum deutschen Spion — und jede Menge Geheimnisse. Die politische Lage in Europa ist ebenso beklemmend wie die Stimmung an Bord des Zuges. Und dann bricht auch noch ein Feuer aus... Benjamin Monferat schafft ganz großes Kino — mit einer raffinierten Mischung aus Fakten und Fiktion, Emotionen und Dramatik, die das Zeug zum echten Pageturner hat. Benjamin Monferat: Welt in Flammen. Rowohlt Verlag. 800 Seiten, 12,99 Euro.

Foto: Ko-liest

Tour de Tee Für Christoph Peters, am Niederrhein geboren, in Berlin zu Hause, intimer Kenner der japanischen Kultur, hat die Leidenschaft für Tee längst den Genuss von Alkohol ersetzt. Weshalb das so ist, erläutert er in diesem sehr persönlichen Essayband. Feinsinnig und humorvoll präsentiert Peters darin die Teekulturen dieser Welt, erklärt Traditionen, die Bedeutung der richtigen Gefäße und die Unterschiede zwischen High-Tech-Kaffee und kontemplativen Tee-Trinkern. Eine anregende Liebeserklärung an die uralte Teekultur und deren modernes Entschleunigungspotenzial. Christoph Peters: Diese wunderbare Bitterkeit. Arche Verlag, 144 Seiten, 15 Euro.

Foto: Ko-liest

Maß der Zeit Was bedeutet Zeit, wenn man das Liebste im Leben verloren hat — das Kind —, und wenn die eigene Frau seitdem verstummt ist? Nichts bedeutet sie, nicht einmal dann, wenn man der berühmteste Uhrmacher des 18. Jahrhunderts ist. Aber dann ereilt Alister Cox der Ruf des chinesischen Kaisers, für ihn eine Uhr zur Messung der Ewigkeit zu entwickeln. In der geheimnisvoll-zeremoniellen Welt des chinesischen Kaiserhofs beginnt für Cox das Abenteuer seines Lebens. Christoph Ransmayrs Roman kreist in grandioser Eindringlichkeit um das Geheimnis von Zeit und Endlichkeit. Christoph Ransmayr: Cox oder Der Lauf der Zeit. S. Fischer Verlag. 304 Seiten, 22 Euro.