1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Corona in Korschenbroich: Glehner Heimatfreunde sagen Veranstaltungen ab

Verein in Korschenbroich : Glehner Heimatfreunde sagen alle Veranstaltungen ab

Wegen der Corona-Pandemie wollen die Heimatfreunde in diesem Jahr auf Veranstaltungen verzichten. Das Jubiläum des Museums soll 2021 gefeiert werden, wenn es die Umstände erlauben.

„Wir dürfen kein Risiko eingehen. Zudem ist es praktisch unmöglich, dass bei solch hohen Anforderungen an Hygiene-Sicherheitskonzepte überhaupt die sonst bei unseren Veranstaltungen heimelige Stimmung aufkommen kann,“ sagt Vereinschef Joachim Schröder.

Also gibt es am 12. November keinen Martinsabend mit Weckmannessen, am 5. Dezember keine „Lampefier“ und vom ersten bis 23. Dezember keinen „Lebendigen Adventskalender“. Ebenfalls die für Ende November erwartete Krippenausstellung wird es in diesem Jahr nicht geben.  Schröder verspricht: „Wir holen die Krippen-Präsentation Ende des nächsten Jahres nach und auch die Ausstellung ‚Kirchstraße im Wandel der Zeit’ wird 2021 mehrfach gezeigt.“

Weil das Heimatmuseum im Alten Rathaus zehn Jahre existiert und die Ausstellungstermine mehr und mehr Interessenten anziehen, sollte es bei den Heimatfreunden Glehn eigentlich 2020 ein toll gestaltetes Jubiläumsjahr geben. Alles war schon vorbereitet – und dann kam die Pandemie. Joachim Schröder bedauert: „Wir hatten Ende Februar ein einziges Wochenende, an dem wir den Glehner Schuhmachermeister Willi Erkes zum Thema hatten.“ Schröder sagt: „Es wird auch nicht, wie ursprünglich geplant, Ende August die mit Spannung erwartete Ausstellung ‚Die Kirchstraße im Wandel der Zeit’ geben.“ Wenn es im nächsten Jahr keine Einschränkungen mehr geben sollte, soll 2021 nicht das zehnjähirge Bestehen, sondern „Elf Jahre Heimatmuseum Glehn“ gefeiert werden.

Auch wenn die Menschen momentan nicht ins Museum kommen können, kommt das Museum zu den Menschen und ist aufrufbar unter https://heimatfreunde-glehn.de . Zu sehen sind etwa die Präsentationen über Schuhmacher Willi Erkes, Uhrmacher Birkmann, und auch das Trauzimmer im Alten Rathaus kann virtuell besichtigt werden.